Quanmax startet durch

Während sich der Gesamtmarkt weiterhin sehr schwach, fast schon lethargisch präseniert, können einige unbekannte Trendwerte durchstarten. Heute “erwischt” es “meine” spekulative Cloud Computing-Aktie Quanmax:

Bei meinem ersten Tagebucheintrag notierte Quanmax noch bei 2,25 €, gerade wurde die 3-Euro-Marke übersprungen.

https://www.aktientagebuchblog.de/megatrend-cloud-comupting.html

Weiterlesen

Fielmann kaufen?

Glaubt man den Analysten, besitzt die Aktie der größten deutschen Optikerkette (mit Expansions-Fantasie ins europäische Ausland) kaum noch Kurspotenzial. Aktuell liegt sie bei den MDAX-Werten auf dem letzten Platz, den diejenige Aktie mit dem wenigsten Kurspotenzial zugewiesen bekommt. (Auf Platz 1 der Analysten, also mit dem angeblich höchsten Kurspotenzial, wurde die Aktie von Klöckner&Co gesetzt.) Nun, wer mein Tagebuch (und/oder meinen Premium Dienst) seit einigen Jahren liest, dem wird sicher nicht entgangen sein, dass ich das etwas anders gesehen habe und mich vor nahezu genau einem Jahr von Klöckner&Co getrennt hatte (im Premium Dienst und anschließend auch privat) und Fielmann weiterhin als aussichtsreich eingestuft habe.

Der Chartvergleich belegt, dass

Weiterlesen

Übertreibungen, nicht nur bei Medtronic

Im April hatte ich auf die zahllosen Kurs-Übertreibungen hingewiesen, Aktien steigen auf breiter Front steil in den Himmel.

http://aktientagebuch.blog.de/2010/04/21/bleibt-dabei-8425027/

Das Börsengeschehen wird von Irrationalität bestimmt.

Erstaunlich, dass kaum ein Marktteilnehmer zu erkennen scheint, wann es „wieder einmal so weit ist“, dass der Markt „durchdreht“. Nun, im April „drehte er nach oben durch“ und nun ist er gerade dabei, „nach unten durchzudrehen“. So genügte es heute, dass Medtronic die Gewinn-Erwartungen der Analysten (welcher Analysten eigentlich??) um einen Cent verfehlte, um die Aktie elf Prozent in den Keller zu schicken:

Aber auch der „Gesamtmarkt“ geriet heute kräftig unter Druck, der Dow Jones unterschritt zeitweise die 10.000-Punkte-Marke, der DAX fiel unter 6000 Punkte. Aktuell haben die Investoren Angst vor einer erneuten Rezession, Angst vor Staatspleiten wegen der ausufernden Staatsverschuldung der USA, der PIIGs (Portugal, Italien, Irland, Griechenland) usw. Was tun sie, um sich davor zu schützen?

Weiterlesen

Wird Potash die Märkte beflügeln?

Um langfristig an den Märkten Geld zu gewinnen, genügt es eigentlich, jedes Jahr einige Chancen zu nutzen, die einem Miss Börse anbietet. Potash und die Agraraktienhausse war DIE Chance der letzten Wochen und es sieht ganz danach aus, als ob da “noch etwas mehr möglich sein könnte”.

https://www.aktientagebuchblog.de/potash-yara-ks-und-co-kaufen.html

Die Banken überschlagen sich aktuell mit Kaufempfehlungen für die Potash-Aktie. So sieht die UBS ein Kursziel von 170 USD. Da liegt die Vermutung nahe, dass sich die Geldhäuser sofort nach dem Bekanntwerden des Übernahmeangebots durch BHP Billiton mit Potash-Papieren eingedeckt haben, die man jetzt wohl zu höheren Kursen abstoßen möchte?

Doch welche Auswirkungen könnte der Kampf um Potash auf die Märkte haben?

Weiterlesen

Irgendwann?

Selbstverständlich freue auch ich mich darüber, wenn jemand ein klein wenig Werbung für mich macht. Das tue ich jetzt auch einmal: Jeden Wochentag freue ich mich über die Mail von Paul Smith, der seine Leser(innen) immer einen englischen Begriff, ein Sprichwort usw. erraten lässt (falls jene nicht bereits die Lösung wissen sollten).

Heute lautete die Aufgabe, die richtige Entsprechung für das folgende “idiom” herauszufinden:

“* * * in the fullness of time * * *

“Choose the correct definition and click the link”.

a) almost immediately
b) eventually
c) never“ “

(Quelle: http://owad.de/index.php4)

(Hier können Sie sich zu “word of the day” anmelden:

http://owad.de/recommendation.php4)

Nun, “in the fullness of time” hat es die folgende Aktie nun auch geschafft, ihren Aufwärtstrend fortzusetzen.

Weiterlesen

Gute Nachrichten von Schoeller-Bleckmann

Ab und zu kann sich auch einmal der eine oder andere Wert dem Gewinnmitnahme-Muster der letzten Wochen entziehen, das sofort mit der Veröffentlichung der ausgezeichneten Unternehmensergebnisse in Kraft gesetzt wurde und steigt in einem ansonsten schwachen und langweiligen Marktumfeld wie dem heutigen:

Heute veröffentlichte der Service -Dienstleister für die Ölfeldindustrie Schoeller-Bleckmann (SBO) sein Halbjahresergebnis:

Nachdem im ersten Quartal 2010 ein deutlicher Anstieg des Auftragseingangs zu verzeichnen war, folgte im zweiten Quartal ein kräftiger Umsatzanstieg. Der Umsatz im zweiten Quartal 2010 konnte um 38,2% auf MEUR 74,0 nach MEUR 53,6 im ersten Quartal 2010 verbessert werden. Der Gewinn wurde sogar verdoppelt!

Es bestätigt sich in diesem Fall die alte Binsenweisheit voll und ganz, wonach ein höherer Auftragseingang in einem profitabel arbeitenden Unternehmen irgendwann zu einem sehr guten Quartalsergebnis führen könnte.

Doch das allein ist noch nicht genug, um dem Aktienkurs wieder Flügel zu verleihen (Siehe meinen gestrigen Tagebucheintrag zu H&R Wasag und Roth&Rau, die ja- wie auch SBO bereits vor Monaten- volle Auftragsbücher gemeldet hatten und demnächst überraschend gute Zahlen wie heute SBO präsentieren sollten. Tatsächlich wurde bis jetzt, 13:55 Uhr,  noch keine einzige negative Analyse einer deutschen Bank veröffentlicht, die bereits in den Schubladen schlummert und auf ihre Veröffentlichung wartet- sollte die SBO-Aktie etwa ungeschoren davonkommen? Man könnte ja… die Eigenkapitalquote, aber eigentlich sieht die auch nicht so schlecht aus… Wo kann man ein Härchen finden? Ich bin gespannt ).

Weiterlesen

Wird K+S übernommen?

Da hätte Potash wohl früher reagieren und besser bereits K+S übernehmen sollen, um sich gegen eine mögliche Übernahme zu wehren: Heute wurde bekannt, dass BHP Billiton den weltweit führenden Düngemittelkonzern Potash übernehmen möchte. Angeblich soll BHP 130 Dollar pro Aktie geboten und Potash das Angebot als zu niedrig abgelehnt haben.

http://www.businessweek.com/news/2010-08-17/potash-corp-board-rejects-130-a-share-bhp-proposal.html

Der Aktienkurs steigt aktuell 25% (Meine Spekulation, siehe  https://www.aktientagebuchblog.de/potash-bestaetigung-der-trading-idee.html ist nun doch noch ein voller Erfolg geworden. Sind noch höhere Gewinne möglich?

Weiterlesen

Green Mountain Coffee Roasters: Schafft sie es?

Ob Hindenburg gerne Kaffe getrunken hat, habe ich so auf die Schnelle nicht herausbekommen, aber es gibt ja jede Menge Hindenburg-Kaffees. Das brachte mich letzte Woche angesichts des Hindenburg-Omen-Signals auf die Idee, wieder einmal ein paar Green-Mountain-Aktien zu kaufen.

Nun wird es spannend, ob es die Aktie schafft und noch einmal nach oben durchstartet:

Green Moutain Coffee Roasters– Immer wieder eine Aktie zum individuellen Traden. Da Nestlé letzte Woche meldete, dass das Kaffee-Kapsel-Geschäft Nespresso um 25% wuchs und damit zu den profitabelsten Geschäftsbereichen des Konzerns gehörte, gehe ich davon aus, dass auch die “Grünen Berge” den Gipfel noch nicht erklommen haben.

Der andere Tradingwert war die gute alte Netflix (Es ist schon erstaunlich, dass man einige Aktien immer wieder tradet, obwohl man sie hätte einfach behalten können):

 

Das Hindenburg-Omen

Aus frühester Kindheit kann sich vielleicht der Eine oder Andere an die ein wenig furchteinflößenden Sprüche seiner Großeltern erinnern: “Geh nicht alleine in den Wald, denn dort leben die Räuber (und Wölfe auch)!”

Sicher ist es gut gemeint, das Kind davon abzuhalten, sich aus dem Staub zu machen, sprich wegzulaufen.

Ähnlich ist es an der Börse, nur sollen von dort alle weglaufen und nicht bleiben.

Was gibt es da nicht alles für “Orakel und Indikatoren”, die angeblich den nächsten Crash sehr gut voraussagen, als ob Ben Bernanke, Robert Prechter oder John Chambers noch nicht genug wären. Nun wurde letzte Woche sogar das gefährliche “Hindenburg-Omen” vernommen! Ja, richtig gelesen. Nun erwarten Börsianer einen Crash am Aktienmarkt- genau wegen dieses Signals!

Weiterlesen