Schlagwort: Heineken

Warum Altria auf ein neues Allzeithoch steigt

Unser "Langläufer", die Aktie von Altria steigt heute auf ein neues Allzeithoch. Als Kurstreiber fungiert das heutige Kursfeuerwerk des Braukonzerns SABMiller (heute +9%). Altria ist zu 27% an SAB  beteiligt. Auf diese Weise erhöht sich der Wert des Unternehmens, logisch. Auf diese Beteiligung hatte ich auch hier im Blog hingewiesen. SAB wollte eigentlich Heineken (Blogeintrag siehe hier) übernehmen (Heineken ist ebenfalls eine "unserer Langfristaktien-Favoriten), was die Hauptaktionäre von Heineken allerdings ablehnten (auch auf die „für Aktionäre günstigen“ Besitzverhältnisse bei Heineken hatte ich des Öfteren hingewiesen). Nun kommt das Gerücht auf, dass Anheuser-Busch wiederum SABMiller übernehmen könnte, was deren Kurs nach oben treibt und den von Altria im Schlepptau ebenfalls. (mehr …)

Heineken vor neuem Allzeithoch?

Viele gute Aktien „entdeckt“ man immer wieder, indem man im täglichen Leben und auf Reisen seine Augen offen hält: Wer ist (so wie ich vor einigen Wochen, siehe Foto) noch nie auf eine Heineken-Werbung gestoßen? Kein Wunder, denn Heineken sieht sich selbst als „der internationalste Bierbrauer der Welt“. In meinem Premium Dienst hatte ich im letzten Jahr geschrieben: „In 70 Ländern betreibt das Unternehmen 125 Brauereien, die 200 Bier-Marken im Angebot haben. Aber auch alkoholfreie Biere, Diät- und Spezialbiere sowie Limonaden, Weine und Spirituosen runden das Getränke-Portfolio des Unternehmens ab. (mehr …)

Der Unsinn mit der 200-Tage-Linie

Meine gestrige Bemerkung, wonach die 200-Tage-Linie kaum eine Bedeutung besitzt, bringt einige 200-Tage-Jünger ein wenig in Rage. (P.S.: Natürlich schreibe ich mitunter auch etwas provokativ, in seltenen Fällen kann man durchaus auch mit der "200-Tage-Linien-Strategie" den einen oder anderen Gewinn erzielen oder ab und an einen höheren Verlust vermeiden. Langfristig gesehen hat das Beachten der 200-Tage-Linie aber keine höheren Gewinne zur Folge und gehört in das Reich der Märchen.) Hier ein Beispiel dafür, wie man durch das Missachten der 200-Tage-Linie immer wieder einmal Gewinne erzielen konnte. (mehr …)

Der Unsinn mit der 200-Tage-Linie

Meine gestrige Bemerkung, wonach die 200-Tage-Linie kaum eine Bedeutung besitzt, bringt einige 200-Tage-Jünger ein wenig in Rage. (P.S.: Natürlich schreibe ich mitunter auch etwas provokativ, in seltenen Fällen kann man durchaus auch mit der "200-Tage-Linien-Strategie" den einen oder anderen Gewinn erzielen oder ab und an einen höheren Verlust vermeiden. Langfristig gesehen hat das Beachten der 200-Tage-Linie aber keine höheren Gewinne zur Folge und gehört in das Reich der Märchen.) Hier ein Beispiel dafür, wie man durch das Missachten der 200-Tage-Linie immer wieder einmal Gewinne erzielen konnte. (mehr …)