Der DAX steigt 2011 auf 9000 Punkte

Das ist schon eine sehr mutige Aussage, die Silvia Quandt-Research der Presse mitteilt:

Im Jahr 2011 sei das Umfeld für deutsche Aktien optimal: Die Leitzinsen bleiben niedrig, die Exportindustrie profitiert vom überdurch-schnittlich hohen Wachstum der Schwellenländer und die Unternehmen erhalten nun die „Restrukturierungs-Dividende“, weil sie in den vergangenen Jahren ihre Hausaufgaben gemacht und ihre Wettbewerbsfähigkeit markant gesteigert haben. In diesem Szenario erwarten die Analysten der Silvia Quandt Research GmbH in ihrem Ausblick 2011 ein Wachstum der deutschen Wirtschaft von 3,0 Prozent.

„Deutschland befindet sich mitten in einem „sweet spot’, erklärt Dr. Bernhard Eschweiler, Chefvolkswirt der Silvia Quandt Research GmbH.Aufgrund weiter steigender Unternehmensgewinne und eines wachsenden Vertrauens in deutsche Unternehmen wird der DAX im kommenden Jahr neue Höchststände erreichen und hat Potential bis etwa 9.000 Punkte’, erläutert Ralf Grönemeyer, Chefstratege von Silvia Quandt Research GmbH.” (Quelle: http://www.silviaquandt.de/34-0-pressemitteilungen.html)

Begründet wird das mit einem “optimalen” Umfeld für deutsche Aktien, weiterhin niedrigen Leitzinsen, einem hohen Wachstum der Schwellenländer, das der deutschen Exportindustrie zu Gute kommen wird sowie einer “Restrukturierungsdividende”. Diese- so Quandt- bestehe darin, dass die Unternehmen in den vergangenen Jahren ihre Hausaufgaben gemacht und auf diese Weise ihre Wettbewerbs-fähigkeit “markant” gesteigert hätten. Das Wachstum für die deutsche Wirtschaft taxieren die Analysten von Quandt-Research für das Jahr 2011 auf 3,0 Prozent.

Meine Meinung:

Weiterlesen