Neue Jahres- und Allzeithochs

Solange eine Aktie ihren Trend fortsetzt, kann man sie halten. Diese einfache Regel führt jedoch dazu, dass man von Zeit zu Zeit in Zweifel gerät, ob es sinnvoll ist, seine Gewinne womöglich aufs Spiel zu setzen, denn in einem möglichen Crash fallen vor allem diejenigen Werte, bei denen jeder im Gewinn ist. Als Kompromiss verkaufe ich nach ca. 200% Kursgewinn soviele Aktien dieser Position, dass ich meinen Kapitaleinsatz zuzüglich 25% Gewinn realisiere. Dann beachte ich den Wert nicht mehr in dem Sinne, dass ich Stoppkurse setze.

Auf diese Weise kann ich mich auch heute nach einem eher schwachen Tag (an den Börsen, das 6:1 Spiel der Nationalelf war da schon eher nach meinem Geschmack) über neue Höchstkurse meiner “Restpositionen” freuen:

1. Netapp


Die Aktie des Speicherspezialisten erklimmt heute ein Mehrjahreshoch. Strategische Partnerschaften bestehen mit Cisco, der EMC-Tochter VMWare und Microsoft. Auch der Bereich Cloud Computing dürfte für weiteres Wachstum sorgen.

2. Neflix


Die Aktie der US-Onlinevideothek steigt auf ein neues Allzeithoch, wobei der Trend weg von DVDs oder Blue Rays hin zum Streaming die Fantasie in der Aktie anheizt. Die Bewertung ist inzwischen jenseits von Gut und Böse. Wenn der Trend hier einmal ins Wanken kommt…

http://aktientagebuch.blog.de/2010/01/28/chance-genutzt-7891793/

Auf die Chance in Netflix hatte ich zuletzt im Januar bei Kursen um 48 USD im “alten” Tagebuch hingewiesen. Heute geht die Aktie bei 141,79 USD aus dem Handel.

Fazit: Auch an den US-Märkten gibt es ganz hervorragende Chancen, die es zu nutzen gilt. Die USA darauf zu reduzieren, dass sie 14 Billionen USD Staatsschulden besitzen, eine viel zu hohe Arbeitslosenquote und noch einige andere Probleme, versperrt einem den Blick auf die großen Chancen, die es gibt und die es zu nutzen gilt. Als Ergänzung zu meinem Premium Dienst biete ich demzufolge das Internationale Trend Trading Depot an.

Green Mountain Coffee Roasters: Schafft sie es?

Ob Hindenburg gerne Kaffe getrunken hat, habe ich so auf die Schnelle nicht herausbekommen, aber es gibt ja jede Menge Hindenburg-Kaffees. Das brachte mich letzte Woche angesichts des Hindenburg-Omen-Signals auf die Idee, wieder einmal ein paar Green-Mountain-Aktien zu kaufen.

Nun wird es spannend, ob es die Aktie schafft und noch einmal nach oben durchstartet:

Green Moutain Coffee Roasters– Immer wieder eine Aktie zum individuellen Traden. Da Nestlé letzte Woche meldete, dass das Kaffee-Kapsel-Geschäft Nespresso um 25% wuchs und damit zu den profitabelsten Geschäftsbereichen des Konzerns gehörte, gehe ich davon aus, dass auch die “Grünen Berge” den Gipfel noch nicht erklommen haben.

Der andere Tradingwert war die gute alte Netflix (Es ist schon erstaunlich, dass man einige Aktien immer wieder tradet, obwohl man sie hätte einfach behalten können):