Yum Brands- eine Bilderbuchtrendaktie

0
965

Eine Rubrik meines Premium Dienstes ist „die Trendaktie der Woche“, in der ich auf Aktien eingehe, die sich z.B. in der Vergangenheit in den Premium Depots befunden hatten oder die für eine Depotaufnahme in Frage kommen.

Die „Trendaktie der Woche“ vom 11. April war diese:

Die Trendaktie der Woche:

Yum Brands (WKN: 909190, US-Kürzel: YUM.NYS)

Diese Trendaktie hatte ich Ihnen noch vor der großen Krise vorgestellt. Inzwischen konnte auch Yum Brands wie die meisten unserer Trendaktien ein neues 52-Wochen-Hoch erklimmen und hat sein Allzeithoch aus dem Jahr 2008 ganz fest im Blick. Seit dem Jahr 2002 trägt das Unternehmen, das davor Tricon hieß, den Namen Yum, was auf Deutsch ungefähr so viel wie „lecker“ bedeutet. Was die wenigsten wissen, ist der Fakt, dass Yum noch vor McDonald’s die weltgrößte Schnellrestaurantkette ist. Zu den Brands (Marken) gehören KFC (Kentucky Fried Chicken), Pizza Hut, Long Silver’s, Taco Bell und A&W (All American Food Restaurants).

Yum Brands betreibt weltweit 37.000 Filialen in 110 Ländern. Besonders gut läuft es bei Yum nach wie vor in Asien, allen voran in China. KFC war die erste Schnellrestaurant-Kette, die den Schritt wagte und nach China ging. Dort ist man ganz klar die Nummer 1. Im Jahr 1990 folgte Pizza Hut. Mittlerweile eröffnet in China im Schnitt jeden Tag ein neuer Pizza Hut oder KFC. Dieses enorme Wachstum in Asien sorgt dafür, dass die Aktie inzwischen zu den beliebtesten Investments der Amerikaner gehört, was angesichts der Zahlen aus dieser Region nicht verwunderlich ist: Im Jahr 2009 erzielte Yum alleine in China einen Umsatz von 3,6 Mrd. USD!

Den Gewinn konnte die Fast Food Kette in China um gut 30% steigern, während es in den USA mit dem Umsatz um ca. 15% nach unten ging. Dementsprechend möchte das Management nun vor allem seine Expansion in den Emerging Markets vorantreiben und auch in Indien neue Filialen eröffnen. Für die kommenden fünf Jahre plant Yum in Indien Investitionen von ca. 120 Mio. USD. Auf diese Weise sollen aus den aktuell 230 Filialen in Indien bis 2015 rund 1000 werden mit einem Umsatzziel von einer Milliarde USD.

Fazit: Mit einem KGV von 17 ist die Aktie kurzfristig gemessen an einem Gewinnwachstum von ca. 15-17% für die kommenden Jahre angemessen bewertet. Sollten dann ab 2015 auch die Gewinne aus Indien zufließen, bestünde für die Aktie von Yum Brands ein jährliches Kurspotenzial von 15-17%, also genau unserem Trend-Rendite-Ziel.“ (Premium Dienst vom 11.04.10)

Bereits eine Woche später konnte ich melden:

„Die Aktie von Yum Brands konnte ein neues Allzeithoch erklimmen. Der Grund hierfür war die Veröffentlichung sehr guter Geschäftszahlen am Mittwoch nach Börsenschluss:

Im ersten Quartal 2010 erzielte Yum Brands einen Gewinn von 0,59 Dollar pro Aktie und übertraf damit die Erwartungen der Wall Street um 6 Cent. Der Umsatz kletterte gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 5,8 Prozent auf 2,35 Milliarden Dollar, was ebenfalls über den Konsensschätzungen der Analysten von 2,26 Milliarden Dollar lag. Für das Geschäftsjahr 2010 rechnet das Management mit einem Gewinnwachstum von mindestens zehn Prozent, was einem Gewinn von 2,39 Dollar pro Aktie entsprechen würde. Wall Street erwartet aktuell für 2010 einen Gewinn von 2,41 Dollar pro Aktie.“ (Premium Dienst vom 18.04.10)

Auch gestern erklomm die Aktie von Yum Brands ein neues Allzeithoch:

Weitere langfristige Gewinneraktien wie Yum gibt es in meinem Premium Dienst.

Hier können Sie diese Ausgabe als kostenlose Probeausgabe bestellen.

Anmeldungen zum Premium Dienst sind hier möglich.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT