Wirecard kaufen? Bezahlsysteme für das Internet boomen- neuer Megatrend Bezahlsysteme für das mobile Internet

0
1321

Der Trend hin zum Einkauf via Internet ist nicht zu stoppen. Die Gründe für den Kauf am heimischen PC sind vielfältig, wobei für 50% der Befragten an erster Stelle steht, dass es dabei kein Gedränge gibt. Weitere Beweggründe sind u.a. folgende:

-gezielter nach Schnäppchen suchen

– nicht an Öffnungszeiten gebunden sein

– preisgünstiger

– Sonntags einkaufen usw.

(Quelle und weitere Informationen unter: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/5204/umfrage/wichtigste-gruende-fuer-einkauf-im-internet/ )

Wer im Internet einkauft, kann seine Rechnung auf unterschiedliche Arten begleichen. Neben den „traditionellen Arten“ wie der Überweisung einer (auf dem Postweg) versandten Rechnung per (Online)Übereisung nutzen immer mehr Internetuser diverse Bezahlsysteme.

Am bekanntesten dürfte wohl Paypal sein, das über Ebay bekannt geworden ist. Via Click&Buy oder T-Pay wird sehr gerne von Unternehmen genutzt, die Informations-Mehrwertdienste anbieten, z.B. Anlagetipps, Aktienanalysen per Abruf oder Börsen-Informationsdienste.

Welche Chancen bieten sich für Investoren?

Das Unternehmen Wirecard bietet eine gleichnamige virtuelle Kreditkarte an, die der Nutzer aufladen kann- ähnlich wie man es von den Prepaid-Karten für das Mobiltelefon kennt.

Für Hacker ist dieses System kaum von Interesse, so dass es als relativ sicher gilt.

Wirecard verlangt jedoch 1,5% Gebühren bei der Nutzung der Karte. Weiterhin verlangt das Unternehmen Gebühren bei der Aufladung der Karte, drei Prozent bei der Einzahlung per Kreditkarte, bei Lastschrift 1,99% und diverse weitere Gebühren.

Die Aktie von Wirecard hat sich seit dem letzten großen Skandal um das Unternehmen wieder erholen können und notiert aktuell wieder auf einem Mehrjahreshoch.

In den letzten Wochen gab es einige sehr gute Nachrichten seitens des Unternehmens; so unterzeichnete das Unternehmen einen Lizenzvertrag mit China UnionPay Co., LTD, Shanghai (UNIONPAY) für die Online-Kreditkartenakzeptanz.

„Mit dieser Kooperation bietet die Wirecard Gruppe ihren asiatischen Geschäftskunden einen weiteren substantiellen Mehrwert im Hinblick auf die Auswahl möglicher Zahlungsarten sowie der Erschließung neuer Umsatzpotenziale. Im nächsten Schritt wird die Zusammenarbeit auf den europäischen Markt ausgeweitet. „Es freut uns, dass wir mit China UnionPay eine der schnellst wachsenden Kartenorganisationen in Asien zum Partner haben“, sagt Burkhard Ley, Finanzvorstand der Wirecard AG und ergänzt: „Mit unserem ineinandergreifenden europäischen und asiatischen Akzeptanzangebot bauen wir unsere internationale Positionierung weiter aus.“
UNIONPAY wickelt Transaktionen zwischen Händlerbanken (Acquirer) und Banken (Issuer) ab, die „UnionPay“ Kredit-, Debit- und Prepaidkarten herausgeben.“
Quelle: http://www.wirecard.de/presse/pressemeldungen/presseberichte-detailansicht/article/wirecard-ban-8/

Die Zahlen für 2010 belegen deutliches Wachstum, sind jedoch schwächer als von der Mehrheit der Analysten erwartet ausgefallen (Umsatz: +18,9%, EBITDA: +21,0%), (erwartet worden waren: +20% bzw. +23,5%).

Nichtsdestotrotz dürfte die „Asienfantasie“ den Kurs weiter beflügeln, trendtechnisch ist die Aktie jedenfalls ein Kauf.

Doch es gibt noch bessere Chancen als die Aktie von Wirecard

Das größte Potenzial dürfte aber in den kommenden Jahren der Bereich iPay, also Bezahldienste für das mobile Internet aufweisen, wobei besonders Filme, Musik und Spiele über Smartphones erworben werden dürften (Siehe folgende Grafik):

(Quelle: http://www.investors.com)

Alleine der Markt für Klingeltöne wird für den US-Markt auf vier Mrd. USD p.a geschätzt.

Kein Wunder, dass Unternehmen, die neue Bezahldienste für das mobile Internet anbieten wie Syniverse Technologies, BilltoMobile, Boku, ClairMail, Obopay usw. wie Pilze aus dem Boden schießen, während die „Großen“ wie AT&T, die Deutsche Telekom, Google oder Mastercard an eigenen Bezahlsystemen für das mobile Internet arbeiten.

Das globale mobile Transaktionsvolumen sollte sich nach Schätzungen der Yankee Group von aktuell ca. 162 Mrd. USD im letzten Jahr auf ca. 984 Mrd. USD bis zum Jahr 2014 mehr als versechsfachen.

Fazit: Bezahlsysteme für das mobile Internet sind ein neuer Trend, auf den man auch als Anleger setzen kann, indem man z.B. Aktien der aussichtsreichsten Unternehmen kauft, die von diesem neuen Trend profitieren und die sich dabei als führend erweisen.

Ähnlich wie in den 1990er Jahren wird derjenige die höchsten Gewinne erzielen, der frühzeitig diese führenden Unternehmen identifiziert und in die entspr. Aktien investiert.

Meinen Lesern und Leserinnen des Internationalen Trend Trading Depots (ITT) habe ich das meiner Meinung nach führende US-Unternehmen für zukünftige mobile Bezahlsysteme bereits vorgestellt.

Für diese Aktie sehe ich gewaltiges Kurspotenzial, zumal man sich u.a. auf das mobile Betriebssystem Android spezialisiert hat.

Wollen Sie die Namen dieser Trendwerte demnächst rechtzeitig erfahren, Werte für 25, 65 oder gar 1000% Kursgewinne wie in den 1990er Jahren in Nokia oder Cisco Systems?

Dann melden Sie sich noch heute zum ITT an.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT