Walt Disney: Die Aktie läuft und läuft

0
7113

Die Aktie von Walt Disney hatte ich vor einigen Wochen als „Trendaktie der Woche“ ausgewählt und geschrieben:

„Walt Disney: Der drittgrößte Medienkonzern der Welt besitzt noch sehr viel Wachstumspotenzial

Wer ist nicht mit den Zeichentrickfilmen und Comicfiguren von Walt Disney aufgewachsen? Die Maus mit den vier Fingern Mickey Mouse und Kater Karlo, die beide bereits im Jahr 1928 das Licht der Leinwand erblickten, Donald Duck, „Die fantastischen Vier“, Iron Man, die Simpsons, Superman, Goofy, Pluto, „Die drei kleinen Schweinchen“, die Zeichentrick-Verfilmung von „Schneewittchen und die sieben Zwerge“, die Zeichentrickfilme von Pinocchio, Fantasia, Dumbo und Bambi, „Die Schatzinsel“ nach Robert Louis Stevenson, „20.000 Meilen unter dem Meer“ nach Jules Verne oder die in den Disney-Studios produzierten Dokumentarfilme über Tiere und Pflanzen „True Life Adventures“ („Abenteuer im Reiche der Natur“), „Wunder der Prärie“ (The Vanishing Prairie) oder „The African Lion“ unterhalten seit Jahrzehnten Millionen Menschen rund um den Globus.

Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1923 von Walter Elias Disney gegründet, der von 1901 bis 1966 lebte und ebenfalls als Pionier des Fernsehens gilt.

Am 17. Juli 1955 eröffnete Walt Disney seinen ersten Vergnügungspark wenige Kilometer südlich von Los Angeles.

Heute gliedert sich der Konzern in “The Walt Disney Studios (u.a. Walt Disney Pictures, Touchstone Pictures, Miramax Films, Walt Disney Studios Home Entertainment, Disney Live Family Entertainment, Disney on Ice, Walt Disney Records, Lyric Records etc.), Parks and Resorts (u.a. Disneyland Park, Disney Vacation Club Resorts, Adventures by Disney, Walt Disney World Resort, Tokyo Disney Resort, Disneyland Resort Paris und Hong Kong Disneyland etc.), Disney Consumer Products (Disney Publishing Worldwide (DPW), disneyshopping.com), Media Networks (ABC Television Network, Disney Channels, ABC Family, SOAPnet und Radio Disney Network) sowie Disney Interactive Media Group (Disney-Produkte online, mobil und auf Spielekonsolen).” (Zitat comdirect)

Der Aktienkurs des Mediengiganten hat in diesem Jahr neue Allzeithöchstkurse erklommen und sollte weiter steigen können.

Ein Katalysator für die jüngste Kursrallye ist zweifelsohne der Erfolg des neuesten Disney-Projekts:

Der Film „Marvel’s The Avengers“ hat sich bis jetzt mit einem Einspielgewinn von mittlerweile mehr als 1,3 Mrd. USD zum dritterfolgreichsten Film aller Zeiten entwickelt.

Aber auch die in den letzten Jahren hart umstrittene Strategie des Unternehmens, in Mitten der Krise Milliarden in neue Freizeitparks zu investieren, scheint sich nun auszuzahlen.

So konnte der „California Adventure Park“ seine Besucherzahlen signifikant steigern und belegt damit eindrucksvoll, dass Freizeitparks auch in Zeiten des Internets, von Smartphones, Spielekonsolen oder von 3D-Filmen auf modernen heimischen Kinogeräten alles andere als Ideen von gestern sind.

Kein Wunder also, dass Walt Disney derzeit gerade einen neuen Freizeitpark in China errichtet, so dass Mickey und Co nun auch das rote Reich der Mitte erobern werden- und das, obwohl Walter Elias Disney als amerikanischer Patriot und eingefleischter Anti-Kommunist galt.

Doch als ein äußerst zukunftsträchtiger Trend gelten Kreuzfahrten.

Selbst nach dem jüngsten Unfall vor Italien boomt diese Branche ungebremst. Walt Disney schickte Anfang April seine „Disney Fantasie“ auf die Meere und vergrößert damit seine Flotte auf aktuell vier „Urlaubs- und Entertainment- Schiffe“.

Die Walt-Disney-Aktie stürmt in Mitten der Krise derzeit von einem Hoch zum nächsten:

Seinen signifikanten Widerstand bei 44 USD hat der Aktienkurs nun nach oben durchbrochen, so dass chart- und trendtechnisch einem weiteren Anstieg des Aktienkurses nichts im Wege steht. Dieser Widerstand wird nun zu einer wichtigen Unterstützung, so dass der Kurs im Falle einer Kurs-Korrektur nicht mehr signifikant unter 44 USD fallen sollte.

Über die langfristige Performance des Aktienkurses dürfte selbst Donald Duck ins Staunen geraten:

Die Dividendenerträge eingerechnet, ist der Aktienkurs seit 1962 um unglaubliche 59.000 % gestiegen oder mit anderen Worten:

Aus einem Investment von 10.000 USD sind bis heute stolze 5,9 Millionen geworden!

Die Walt-Disney-Aktionäre, die ihre Papiere in den 1960er Jahren gekauft haben und bis heute halten, dürften sich also in Zukunft vergnügt auf einem der neuen Kreuzfahrt-Schiffe des Konzerns tummeln….

Für das Optionendepot hatte ich mich für einen eher konservativen Kontrakt entschieden.

Vielleicht hätte ich einen höheren Basispreis wählen sollen?? Warum?

Nun , die Aktie dürfte weiter steigen, zumal die erfolgte Übernahme des Verlagshauses Marvel (bekannt für Spiderman) einen ganz wesentlichen Wachstumsfaktor darstellt, was der Erfolg des jüngsten Films „Marvel’s The Avengers“ belegt.

Hinzu kommen die zukünftigen Erlöse aus den Verkäufen der Artikel „rund um den Film“. Aber auch in den Freizeitparks wird man die Figuren und „Attraktionen“ aus dem Film treffen können.

Die Aktie des von DIS übernommenen Unternehmens Marvel selbst gehörte bis zur Übernahme von Disney zu „unseren“ besten Trendaktien. Siehe hierzu http://aktientagebuch.blog.de/2009/08/31/lange-gezoegert-6862944/

Tatsächlich kannte die Marvel-Aktie zu dieser Zeit nur eine Richtung, die nach oben. (Siehe o.g. Blogeintrag.)

Nun profitiert der Mediengigant von der Kreativität Marvels. Ich denke, bei Disney kann man immer noch an Bord gehen, auch wenn das Rückschlagspotenzial der Aktie nach ihrem starken Anstieg zweifelsohne vorhanden ist.

Wichtig: Wie immer ist dieser Beitrag keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren!

 

 

 

 

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT