Vorsicht vor Ölspekulationen

2
1166

Auf den Spread zwischen WTI und Brent Öl hatte ich an dieser Stelle bereits hingewiesen: http://www.aktientagebuchblog.de/warum-ist-oel-der-sorte-brent-teurer-als-wti.html

Es hat nur noch ein paar Tage gedauert, bis die Zertifikateindustrie alle möglichen und unmöglichen Spekulationsinstrumente auf genau diesen Spread auf den Markt gegossen und vollmundig beworben hat.

Das halten dann wahrscheinlich die leistungsfähigsten Computer nicht aus und so kann einem das passieren, was einem meiner Bekannten passiert ist:

Zitat: „…nach dem, was ich heute erlebt habe, kann man wirklich darüber nachdenken allen Hebeln den Finger zu zeigen.

Hatte gestern ein Zerti auf den Zusammenschluss der der beiden Ölfututure  gekauft (SG 03N4), wollte es kurz vor 22 Uhr wieder verkaufen ca. 15 % Gewinn. War leider nicht möglich. Heute morgen kann SG keine Kurse stellen und zwar für alle Zertis. Computerausfall war die telf.  Auskunft. Wir hoffen den Fehler bald behoben zu haben. Mir fehlen die Worte.“

Nun, genau mit dem ganzen „Hebelmüll“ kann man sich seine ansonsten überdurchschnittliche Rendite ganz gewaltig verderben und den Bankstern zu goldenen Nasen verhelfen. Ich kaufe mit Ausnahme von Discountern kaum noch Derivate. Auch im zum ITT gehörenden POWER TREND Depot setzen wir demnächst auf Optionen, den ganzen Optionsscheinmüll haben wir schon entsorgt.

2 KOMMENTARE

  1. Gib mal „BRENT WTI“ in GOOGLE ein und lese den Artikel im Calgary Herald.

    Dort steht, dass eine neue Pipeline aus Kanada nach Cushing, dem Öllager, wo das Preisfixing für WTI gemacht wird, im Februar in Betrieb gegangen ist. Von Cushing aus gibt es keine Pipeline an die Küste !!

    Bis die in ca. 1 Jahr fertiggestellt ist, kann die Preisdifferenz also fortbestehen und sich sogar noch vergrößern.

  2. Danke für den Kommentar. Stimmt, deshalb hatte ich vor derartigen Spekulationen gewarnt. Die Lagerbestände dürften dadurch weiterhin hoch bleiben. Noch dazu ist der Preisunterschied (Spread zwischen Brent und WTI) für März höher als für Juni. Wenn man also diesen „Hebel-Mist“ kauft, dann drohen nochmals Rollverluste. Den Emittenten ist das Wurst, man verdient sich mit der Gier der Anderen, die nicht nachdenken, eine goldene Nase. Das Beispiel zeigt wieder einmal, dass es durchaus sinnvoll sein kann, wenn man ein Blog schreibt, um mehr Klarheit in seine Ideen zu bringen. Meine Öl-Idee Suncor Energy rockt aber und bricht heute schön nach oben aus. Auch das ist letzlich ein Ergebnis des Bloggens. Fazit: „Blogger aller Länder vereinigt euch!“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT