VFC: Eine fast unbekannte Trendaktie

0
1172

Vor einigen Monaten hatte ich diese Aktie im Premium Dienst vorgestellt. Seitdem ist sie gestiegen, aktuell sogar auf ein neues Allzeithoch.

Nahezu Jeder dürfte die Marken Lee, Wrangler, Red Cap oder Timberland kennen oder zumindest schon einmal gehört haben. Vielleicht sind sie ja sogar in dem einen oder anderen Ihrer Kleiderschränke präsent?

Allerdings kennen wohl nur die Wenigsten den erfolgreichen Konzern, der hinter diesen weltweit bekannten Marken steht: Es ist der US-Bekleidungskonzern VF Corporation.

VFC ist Marktführer bei Jeansbekleidung, Arbeitsbekleidung und Rucksäcken.

Überproportional wächst VF im Segment Outdoorbekleidung. Hierzu gehören u.a. die Marken Eastpack, The North Face, Vans, Reef, Kipling, Napapijri, Eagle Creek, Lucy, Timberland, JanSport oder SmartWool. Timberland wurde erst im September 2011 übernommen. Aber auch die Luxusmarken Nautica und John Varvatos befinden sich im Besitz der Amerikaner.

Das Unternehmen betreibt aktuell ca. 1077 eigene Stores.

Sehr stark wächst VFC in Indien, wo man durch VF Mauritius präsent ist und durch die Übernahme von VF Arvind Brands Private Limited, einem Joint Venture zwischen VF Mauritius and Arvind Limited, gegründet im Jahr 2006, die Marken von VF Brands in Indien vermarktet. Von Indien aus möchte VFC weiter in der Asien-Pazifik-Region expandieren.

Im November hatte VFC sehr gute Quartalszahlen gemeldet: Der Nettogewinn pro Aktie verbesserte sich auf 2,69 USD nach 2,22 USD im selben Zeitraum des Vorjahres. In Asien wurden sogar 43% mehr Waren umgesetzt.

Folglich hatte ich geschrieben: „Diese Zahlen haben unterstrichen, dass VFC weiter wachsen wird und der Aktienkurs des Unternehmens, der von einem Allzeithoch zum nächsten eilt, sein endgültiges Top noch nicht gesehen haben dürfte.

Inklusive der gezahlten Dividenden ist der Wert der VF-Aktie von 1991 bis 2011 um sagenhafte 900% gestiegen.

Ein Ende dieses Trends ist noch nicht in Sicht. Nach den heftigen Korrekturen der Jahre 1990-1991, 1998, 2000-2004 und 2007-2007 besitzt der Kurs auch trendtechnisch betrachtet noch weiteres Aufwärtspotenzial.

Aktuell korrigiert der Aktienkurs seinen letzten starken Anstieg. Nach dem Abschluss dieser Korrektur würde ich die Aktie kaufen oder eine Option auf die Aktie*. (*Optionen sind ein Thema in „ATB Spekulativ“. Mehr Informationen zu „ATB Spekulativ“ finden Sie hier: http://www.aktientagebuchblog.de/atb-spekulativ )

Mit einer Eigenkapitalquote von ca. 68% ist VFC zudem sehr solide aufgestellt.“ (Premium Dienst)

Für 2012 peilt VFC eine Steigerung des Ergebnisses pro Aktie um 25% an. Das KGV für 2012 beträgt hingegen derzeit nur ca. 14. Somit besteht auch von der Bewertung her für den Aktienkurs noch Luft nach oben.

Aber auch der Baumwollpreis, der in den letzten Monaten stark gefallen ist, kommt Unternehmen wie VFC zu Gute. Immerhin machen die Rohstoffkosten mehr als 40% der Gesamtkosten für die Bekleidungshersteller aus.

Fazit: Wenn der positive Trend der Aktie von ausgezeichneten Fundamentaldaten getragen wird, dann steht einer Trendfortsetzung nichts im Wege und VFC (US-Kürzel VFC) erklimmt ein neues Allzeithoch:

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT