Trendaktien starten durch

0
1142

Es ist schon sehr erstaunlich, mit welcher Kraft sich unsere Trendaktien erholen.

Am 10. Februar hatte ich z.B. hier an dieser Stelle die Aktie von Lululemon vorgestellt, die sich der jüngsten Korrektur nicht entziehen konnte. In der Zwischenzeit hagelte es Verkaufsempfehlungen einiger überwiegend fundamental orientierter Analysten mit dem „Tipp“, angesichts der Unsicherheiten des Gesamtmarktes und der fundamentalen Überbewertung der Aktie in LULU (KGV 50) short zu gehen.

Nun, das Ergebnis des „Shortens“ sehen wir heute:

Aktuell geht es mit LULU in Toronto gut 8% nach oben. LULU habe ich mir letzte Woche als „Short-Squeeze-Wette“ gegönnt.

Bei Vestas habe ich heute- wie hier am 14.03. im Tagebuch  angekündigt– einen Teilverkauf durchgeführt, da mein erstes Kursziel von 30€ erreicht worden ist (Miss Börse wollte mir noch 60 Cent mehr geben und ich habe mich freundlich bedankt.)

Selbst der Alptraum aller Analysten, Netflix, startet erneut durch:

Netflix hatte ich bereits 2008 in meinen bisherigen Tagebuch vorgestellt.

Die Frage, die sich sicherlich alle diejenigen stellen dürften, die nicht an Trendaktien interessiert sind, könnte die sein, wie lange sich ein Trend in derart überbewerteten Aktien fortsetzen könnte. Nun, meine Erfahrung besagt, dass  die Zeit zum Ausstieg meist dann gekommen ist, wenn das entspr. Unternehmen in dieser Überhitzungsphase neue Aktien ausgibt (Aktiensplit). Nach der Ankündigung einer derartigen Kapitalmaßnahme steigt der Kurs nochmals an, um nach dem Split dann heftig zu korrigieren. Diese Korrektur ist sehr oft (nicht immer) das Ende des entspr. Trends. Wie André Kostolany immer zu sagen pflegte, steigen die Kurse so lange wie es mehr Dummköpfe (die Aktien kaufen wollen) als Aktien gibt. Irgendwann gibt es dann mehr Aktien als Dummköpfe und der Trend geht zu Ende. Das scheint nach wiederholten Aktiensplits der Fall zu sein. 

Netflix hatte seine Aktien vor gut 1,5 Jahren gesplittet, die Aktie konnte jedoch daraufhin erneut durchstarten, wofür es „gute Gründe“ gab; schließlich ist das Unternehmen nach wie vor die erfolgreichste Onlinevideothek in den USA und nun auch in Kanada. Netflix profitiert vom neuen Trend hin zum Streaming von Filmen und weg von Medien wie der DVD oder der BluRay. Trotzdem befürchte ich, dass der Trend nach dem nächsten Aktiensplit brechen könnte.

Das können wir einmal beobachten und überprüfen, ob es in folgendem Fall wie erwartet eintreffen wird.

Einen Aktiensplit kündigte vor einigen Tagen Zooplus an.

http://www.boerse-online.com/tools/adhoc/HTHGLZPLUYFYNKGBUODJOQRD.html

Mit einem KGV von aktuell ca. 84 sehe ich hier- bei aller Liebe zum Haustier- (Peterle, Minki und Bubi mögen mir verzeihen) eine Blase, die bald platzen könnte und ich würde die aktuelle Rallye zum Verkauf nutzen.

Diese Blase ist schon fast mit der am neuen Markt bis zum Jahr 2000 vergleichbar, als Internetaktien KGVs von 80 aufwiesen- wie eben aktuell Zooplus. Jede Übertreibung wird irgendwann korrigiert werden.

Fazit: Trendaktien sind ein Phänomen, denn hier greifen traditionelle Bewertungsmodelle erst dann, wenn der Trend ohnehin gebrochen sein wird, es also definitiv zu spät zum Einstieg ist bzw. dann, wenn Trendfolger zu 100% ausgestiegen sein werden. Es macht folglich wenig Sinn, diese Werte erst dann zu kaufen, wenn sie „billig“ sind. (Siehe Nokia, Dell, Cisco Systems, Sun Microsystems usw.)

Weitere Trendwerte wie LULU und nun wohl auch wieder Vestas habe ich für das ITT vorgesehen, morgen werden die Leser(innen) das Ergebnis lesen können. Zwei wurden heute bereits in das ITT aufgenommen, man kann sie aber auch morgen noch kaufen.

Angabe nach §34 WPHG: Folgende in diesem Artikel erwähnte Aktien halte ich aktuell:

Vestas und Lululemon.

Dieser Eintrag stellt- wie immer- keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar, jegliche Haftung für Verluste wird nicht übernommen (aber auch auf eine Beteiligung an den teilweise hohen Gewinnen verzichte ich selbstverständlich, die gehören dem Leser ganz alleine).

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT