Sie hat sich besonnen

0
1661

Das Thema „Dividendenaktien“ ist äußerst heikel, denn mit den meisten Dividendenzahlern lassen sich kaum Kursgewinne erzielen. Als ein negatives Beispiel für diesen Fakt sei die Aktie von Pfizer genannt, die in diesem Jahr knapp 30% an Wert verlor und in etwa auf dem Stand von 1998 notiert (also dort, wo auch der DAX  1998 notierte), da „trösten“ die aktuell veranschlagten sechs Prozent Dividendenrendite kaum.

Bei Altria (US-Symbol MO) sah es ähnlich aus, heute startet die Aktie jedoch plötzlich wieder voll durch.

Fast erinnert mich der Aktienkursverlauf Altrias während der Finanzkrise an den von BP seit der Explosion von Deep Water Horizon:

Von 22 ging es auf 14 USD in die Tiefe, es sollte eine unbeschreibliche Erholungsrallye folgen, während der der geduldige Rebound Investor noch mit der fast schon sprichwörtlichen hohen Altria-Dividende bei Laune gehalten wurde.

Langfristig sind derartige Aktien besser als die hierzulande beliebte Riester-Rente:

Immerhin kommt ein „Altria-Rentner“ heute  noch auf eine Rendite von 87.200 %, so kräftig ist nämlich der Kurs seit 1970 inklusive der Dividenden gestiegen. Wer diese Dividenen erneut nach Kurs-Korrekturen investierte, kann auf eine noch höhere Rendite zurückblicken. Wenn ich kein überzeugter Nichtraucher wäre, würde ich mir eine Altria sofort ins Depot legen.

Alternative „Dividendenaktien“ habe ich im Premium Dienst vor einigen Wochen vorgestellt. Diese Liste werde ich noch erweitern. Anmeldungen zum Premium Dienst sind hier möglich:

www.aktientagebuch.eu/anmeldung.html

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT