Ross Stores auf neuem Allzeithoch: Mittels Optionen noch höhere Gewinne erzielt

0
1301

Auch heute gibt es einen Grund zur Freude:

Die Aktie von Ross Stores erklimmt ein neues Allzeithoch:

Unter dem Slogan „Dress für less“ bietet der US-Einzelhändler Mode zu unglaublich günstigen Preisen an. Das gilt jedoch nicht für die Aktie, die seit vielen Jahren immer teurer wird.

Im neuen Optionendepot (Bestandteil von ATB Spekulativ) haben wir diesen Trend nochmals ein wenig gehebelt und eine konservative Option auf Ross gekauft.

Diese ist innerhalb weniger Wochen von 2,90 USD auf aktuell 9,00 USD gestiegen (02.05.12, 18:00 Uhr). Noch agieren wir hier lediglich mit kleinen Einsätzen.

Quelle: http://www.cboe.com/DelayedQuote/DQBeta.aspx

Doch in Zukunft werden dann z.B. aus einem Einsatz von 2900 USD nach einigen Monaten 9000 USD werden.

Wer diese Option sofort gekauft hatte, nachdem ich die Aktie von Ross Stores hier im Premium Dienst vorgestellt hatte, der konnte die Option für weniger als einen USD kaufen.

Aus einem Einsatz von 1000 USD wären bis heute 9000 USD geworden, aus 10.000 USD bis heute entsprechend 90.000 USD. (In nicht einmal einem halben Jahr 80.000 USD gewinnen ist doch nicht soooo schlecht?)

Warum schreibe ich das?

Nun, ganz bestimmt NICHT, um Ihre oder meine Gier zu wecken (denn das kann schief gehen, der Hebel wirkt genauso in die andere Richtung! Wer hier lediglich Dollarzeichen im Auge hat und nicht die Risiken, der wird ganz sicher hohe Verluste erzielen). Ich möchte lediglich darauf hinweisen, welch hohes Potenzial diese Optionsstrategie kombiniert mit meiner Trendstrategie besitzt- und zwar auf lange Sicht.

Wer kurzfristig hohe Gewinne erwartet, der ist hier ganz sicher FALSCH! Es wird immer wieder Werte geben, die sich in einer derartigen Trendphase befinden. Der hohe Wert meiner Strategie wird sich erst auf lange Sicht zeigen.

Noch immer können auch Sie hier quasi von Anfang an“ dabei sein.

Ich denke, dass wir mit dieser Strategie unseren langfristigen Erfolg noch werden steigern können.

Zudem gibt es auf Werte wie z.B. Ross Stores in Deutschland keine Optionsscheine oder Hebelzertifikate (aktuell nur drei Discountzertifikate auf Ross Stores). In den USA gibt es hingegen gar keine Hebelzertifikate oder Optionsscheine. Wer in den USA „gehebelt“ agieren möchte, MUSS Optionen handeln. Das garantiert eine hohe Liquidität für den Handel mit Optionen, wobei es aber auch hier einige Fallstricke gibt. Doch Erfahrungen kann man logischerweise (wie mit allem) nur gewinnen, indem man anfängt, es zu tun! Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Fazit: Solange Europa weiterhin unter dem Euro leidet, werde ich mich- wie in den letzten Jahren- weiterhin vor allem auf die Chancen an den US-Märkten konzentrieren. Bislang ist diese Strategie- wie heute Ross Stores zeigt- aufgegangen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT