Qualcomm vor neuen Höchstkursen?

0
4012

Wenn es irgendwo einen „Hauch von Value“ gibt, dann bin ich dabei.

Die Aktie von Qualcomm fiel mir vor einigen Jahren auf, 2011 hatte ich sie erstmals in ein Musterdepot aufgenommen. Leider bewegte sich die Aktie kaum, so dass sie dann irgendwann ausgestoppt worden ist. Im letzten Jahr lief es ähnlich, leider…

… Also musste QCOM erneut das Depot verlassen.

Schade, denn heute erklimmt die Aktie von Qualcomm ein neues Mehrjahreshoch (aber noch kein neues ATH). Warum gehe ich davon aus, dass die Aktie weiterhin „laufen wird“, wenn auch nur sehr gemächlich? Oder wird sich an ihrer „langsamen Gangart“ nun etwas ändern? Ausschließen kann ich das nämlich nicht. Meine Gedanken:

Der Gewinner der mobilen Revolution oder: Die Intel des Mobilfunkzeitalters!?

Qualcomm (US-Kürzel: CQOM)

Der Kauf eines neuen Smartphones gleicht heute eher einem religiösen Bekenntnis als einer rationalen Entscheidung. Worin liegt der Mehrwert eines Mobiltelefons von Apple im Vergleich zu einem aus dem Hause Samsung? Diese Frage muss jeder für sich beantworten. Angeblich zielt Apple mehr auf die Emotionen seiner Fans, Samsung hingegen spricht mit seinen Produkten die rational denkenden Käufer an.

Rational analysiert, könnte man sich weder für den Kauf der Apple-Aktie entscheiden, da die Innovationskraft des Apple-Konzerns nach dem Tod von Steve Jobs gegen Null tendiert und auch nicht für die Samsung-Aktie, da am Ende alle Hersteller von Smartphones in einem sehr schnelllebigen Marktumfeld unterwegs sind.

Wer weiß, ob demnächst nicht doch wieder Nokia…??

Das tragische Schicksal der „Erfinder des Smartphones“, Research in Motion (RIM), haben wir täglich vor Augen. Nun bietet sich das kanadische Unternehmen, der Smartphone-Pionier, sogar zum Kauf an- bislang leider vergeblich. Mein Fazit lautet, dass ich mir am besten gar keine Aktie aus dem Smartphone-Sektor in mein Depot lege…

Bleiben mir also, wenn ich mich nach einem aussichtsreichen Investment im „Smartphone-Sektor“ umschaue, „lediglich“ alle diejenigen Unternehmen, die einzelne Komponenten für die diversen Geräte herstellen.

Bei meiner Suche bin ich fündig geworden und auf Qualcomm gestoßen. Qualcomm stellt Prozessoren und Chips her, die an ALLEN Smartphones zum Einsatz kommen.

Prinzipiell halte ich jedoch sehr wenig von den Chip-Aktien (wegen ihres zyklischen Charakters) und von „Zulieferern“: Die Kunden dieser Unternehmen können jederzeit einen anderen Zulieferer wählen und auf diese Weise enormen Preisdruck auf das jeweilige Unternehmen ausüben.

Sollte ein Unternehmen von einem Großkunden abhängig sein (wie z.B. Dialog Semiconductor von Apple) dann würde sogar dessen Pleite drohen, sollte sich genau dieser Großkunde plötzlich für einen anderen Zulieferer entscheiden.

Bei Qualcomm mit Hauptsitz in San Diego, Kalifornien, ist das derzeit jedoch fast unmöglich, da mittlerweile fast kein mobiles Gerät ohne die Chips von Qualcomm auskommt. Ob Smartphones oder Tablets von Apple, Samsung oder HTC: In allen Geräten dieser Unternehmen finden sich Chips aus dem Hause von Qualcomm.

Besonders die „Snapdragon-Plattform“ von Qualcomm ist eine im mobilen Sektor weltweit führende Technologie. Da z.B. der Snapdragon 800 die neueste LTE-Technologie (mobiles Internet bis 150 Mbit/s) unterstützt, dürften diese Chips den Umsatz und Gewinn von Qualcomm demnächst weiter kräftig ankurbeln.

Der Kurs der Qualcomm-Aktie ist derzeit (noch) kein Überflieger, die Aktie befindet sich jedoch weiterhin innerhalb eines sehr stabilen Aufwärtstrends:

qualcommvgl03_18_14

Im Vergleich zum Index Nasdaq 100 und dem Konkurrenten Intel, der die „mobile Revolution“ lange Zeit völlig verschlafen hat, liegt der Aktienkurs von Qualcomm ganz klar an der Spitze- und das völlig zu Recht. (Intel halte ich weiterhin als „Dividenden-Aktie“ für sehr interessant.)

Genauso wichtig wie sehr gute Fundamentaldaten (die bei Qualcomm sehr solide sind) ist es bei jedem Investment, dass man dem Management vertrauen kann. Genau das ist bei Qualcomm der Fall: CEO Paul Jacobs genießt bei den Großinvestoren einen exzellenten Ruf.

Er sprüht geradezu vor neuen Ideen, was das „mobile Zeitalter angeht. Jedes seiner Interviews auf CNBC verfolge ich mit großer Begeisterung. Ein wenig erinnert er mich an Steve Jobs, nur dass seine Visionen eher „technischer Natur“ sind. So richtig interessant wird es dann immer, wenn Maria Bartiromo ihre Augen verdreht und ihm offensichtlich nicht mehr so richtig folgen kann…

Demzufolge denke ich, dass ähnlich wie in den 1990er Jahren an der Aktie von Intel, in den kommenden Jahren kein Weg an der Aktie von Qualcomm vorbei führen dürfte.

Qualcomm ist für mich die „Intel des mobilen Zeitalters“.

Von eine irrationalen Überbewertung der Qualcomm-Aktie (angesichts der Rekordhöhen des „Gesamtmarkts“) kann meiner Meinung nach überhaupt keine Rede sein- im Gegenteil; Qualcomm ist eigentlich viel zu billig….

… das könnte irgendwann Warren Buffett auffallen…

Angabe nach §34 WPHG: Aktuell halte ich weiterhin Qualcomm-Aktien sowie Aktien von Intel.

Dieser Tagebucheintrag dient wie immer lediglich der Information und Diskussion und darf nicht als Handlungsempfehlung oder Anlageberatung verstanden werden.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT