Potash- Bestätigung der Trading-Idee?

0
888

Gestern meldete Potash ein ganz hervorragendes Ergebnis:

Zitat: „Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, lag der Umsatz im Berichtzeitraum mit 1,44 Mrd. Dollar deutlich über dem Vorjahresniveau von 856,0 Mio. Dollar. Der Nettogewinn verbesserte sich auf 472,0 Mio. Dollar bzw. 1,55 Dollar je Aktie, nach einem Nettogewinn von 186,2 Mio. Dollar bzw. 61 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Im Berichtszeitraum wurde ein positiver Einmaleffekt in Höhe von 17 Cents je Aktie in Zusammenhang mit Dividendenzahlungen aus einer Beteiligung an einem israelischen Düngemittelhersteller verbucht. Operativ konnte der Konzern von der deutlich höheren Düngemittelnachfrage profitieren, was Potash den zweithöchsten Quartalsgewinn der Firmengeschichte beschert hat. Analysten hatten zuvor ein EPS von 1,19 Dollar sowie einen Umsatz von 1,40 Mrd. Dollar erwartet.“ (Quelle: http://www.aktiencheck.de/artikel/markt-Marktberichte-2091315.html)

Immerhin war das der zweithöchste Quartalsgewinn der Unternehmensgeschichte!!

Da fragt man sich, ob es noch besser als super werden kann und ob der Aktienkurs nun durchstarten wird?

Nun, es sieht ganz danach aus:

Zitat: “TORONTO (miningweekly.com) – Demand for potash could come close to global supply capabilities next year, especially if China returns to the market as expected, Potash Corp CEO Bill Doyle said on Thursday.

The company, like other crop nutrient producers, has weathered a difficult couple of years, after farmers around the world responded to the financial crisis by deferring the use of fertiliser. However, demand is now returning, with Potash Corp forecasting global potash consumption will reach 50-million tons this year. Potash buyers in most regions were purchasing volumes at “near pre-recession levels” during the second quarter, Doyle said on a conference call… In 2011, however, China is expected to return to its pre-downturn consumption levels of about 11-million tons.“The prospect of a hungry and growing market in China presents a very positive operating environment in the years ahead,” he commented.
Global consumption in 2011 is expected to rise to some 55-million tons, while Potash Corp estimates that producers around the world will have the operational capability to supply about 60-million tons.“ (Quelle und weiter: http://www.miningweekly.com/article/potash-corp-forecasts-tight-market-in-2011-2010-07-30 )

Mit anderen Worten: Die Düngemittelproduzenten dürften 2011, nicht zuletzt wegen einer höheren Nachfrage aus China, zu über 90% ausgelastet sein. Falls es in diesem Umfeld zu der einen oder anderen „Sondersituation“ käme (Produktionsausfall in einer Kalimine usw.), dann dürften die Kalipreise wie zuletzt 2008 stark steigen.

Käufer werden vor diesem Hintergrund „just-in-time“ ordern und keine hohen Lagerbestände wie zuletzt mehr aufbauen. Auch das wird eher zu höheren Preisen führen.

Fazit: Die Aktie von Potash bleibt hochinteressant. Potash CEO Bill Doyle bemerkte: “During the period of weaker demand, Potash Corp reduced its production significantly to match consumption, but continued to invest in additional capacity. This means that the company has an “unmatched ability” to bring on new capacity and sell new volumes as demand increases.” (Quelle s.o.)

Potash dürfte also gemäß dieser Aussage in der Lage sein, seine Kapazitäten sehr schnell wieder hochzufahren, um die hohe zu erwartende Nachfrage zu befriedigen. Dann stünde einem neuen Rekordergebnis im kommenden Jahr eigentlich nichts mehr im Wege.

Wer meinem „Tipp“ vor drei Wochen an dieser Stelle gefolgt ist, der kann sich jetzt zurücklehnen und abwarten, ob der Aktienkurs nun durchstartet oder sich doch wieder dem Gesamtmarkt anschließt und seitwärts vor sich hindümpelt.

P.S.: Im DAX befindet sich ja noch eine K+S!!?? Aber ob sich die Aktie vom Index abkoppeln kann? Auf die gestern gemeldeten Zahlen von Potash hat der Kurs von K+S überhaupt nicht reagiert, während eine Yara steigen konnte. Ich denke, dass der DAX in seiner Gesamtheit lediglich noch ein Spielball für die großen Terminmarkthändler ist und je nach Lust und Laune nur noch long oder short getradet wird. Da spielen „Stories“ eigentlich gar keine Rolle mehr?? Fazit: „DAX-Nein Danke!!“

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT