Philip Morris: Ja ist denn heute schon Bescherung?

0
1408

Am 17. August hatte ich mich dazu entschlossen, Philip-Morris-Aktien zu kaufen. Damit habe ich meine Tabakaktien verstärkt.

Als Kaufbegründung hatte ich in mein Tagebuch geschrieben:
„Den Entschluss, nach meinem Urlaub sofort Philip-Morris-Aktien zu kaufen, fasste ich bereits am zweiten Urlaubstag, als mich der Qualm eines starken Rauchers, der vom Nachbarbalkon des Hotelzimmers herüberwehte und der die frische Meeresluft verpestete störte.

Ich fühlte mich belästigt, bin ich doch selbst seit meiner frühesten Jugend (mal probieren musste ich natürlich) Nichtraucher. „Sollen sie doch ihr Geld in Rauch verwandeln wie der DAX die Gelder der Anleger, während ich gewinne oder besser mich ein wenig an ihnen räche“, kam es mir in den Sinn. ;D

Meine Entschädigung sollte nicht lange auf sich warten lassen, stieg doch die Raucheraktie sofort nach meinem Kauf am Montag, korrigierte gestern und steigt aktuell weiter…

(Weiterlesen: http://aktientagebuch.blog.de/2011/08/17/aktien-philip-morris-sorgen-stabilitaet-depot-11684251/ )

Nun und das ist nach meinem Kauf passiert:

philipmorris11_29_11

Philip Morris steigt heute auf ein neues Allzeithoch! :D

Aber auch Altria und British American Tobacco (BAT)haben seitdem nochmals zugelegt.

altria11_29_11
Altria auf neuem Allzeithoch!

Interessant in Bezug auf BAT:
Seit dem Jahr 2000 ist die Dividende im Durchschnitt jährlich um zwölf Prozent gestiegen.

=/>“ border=“0″ /><img src=Wer die Aktie also vor elf Jahren gekauft hat, der kassiert heute auf seine im Jahr 2000 gekauften BAT-Aktien bereits 35% Dividende, Tendenz weiter steigend!

batlang11_29_11
BAT: +1300% Kursgewinn seit 1987. Inklusive der Dividenden sind es +2200% GEWINN. Die Macht der Dividenden wird völlig unterschätzt. :!:

Ja und was macht der deutsche Durchschnittssparer? Er meidet Aktien und investiert in sein Sparbuch, eine Riesterrente, Lebensversicherung bzw. kauft- seit mehr als zehn Jahren noch schlimmer: „den DAX“ oder gar die größten Verlustbringer wie die Commerzbank-Aktie, Gildemeister, Aixtron, Daimler, die Deutsche Telekom, Siemens, Klöckner&Co, die Allianz und wie die Verlusbringer alle heißen.

Wer erfolgreich investieren will, der muss lediglich wissen, welche Aktien gut und welche schlecht sind. Mit der Durchführung dieser Tätigkeit hat es Aschenputtel immerhin zur Königin gebracht. :yes:

Fazit: Die Aktienanlage ist ganz einfach:
Ca. 5-8% aller weltweiten Aktien bescheren ihren Besitzern langfristig hohe Gewinne. Man muss lediglich diese 5-8% finden, analysieren, KAUFEN und alle anderen „Empfehlungen“ sofort in die Tonne befördern.

Nachteil dieser Strategie: Sie ist langweilig, denn man erzielt fast nur noch Gewinne und tut nichts dafür. (Gewinnen im Schlaf ist nicht Jedermanns Sache. Der Kauf der Commerzbank-Aktie ist viel spannender und das Erzielen von Verlusten mit diesem „Investment“ seit Jahrzehnten- das man ja immer mal wieder nachkaufen kann, damit es noch „billiger“ wird, wohl auch??)

In dem Sinne freue ich mich auf Weihnachten und die Zeit danach, denn ich erhalte die Bescherung mehrmals im Jahr! :D

Wollen auch Sie mehrmals im Jahr Geschenke erhalten?

Dann melden Sie sich doch zu meinem Premium Dienst an. Hier gibt es Aktien, die langfristig STEIGEN.

http://www.aktientagebuch.eu/anmeldung/

Und das vielleicht Beste:
Mit den Aktien der weltweit besten Unternehmen (welche global führend sind) braucht man vor dem möglichen Untergang des Euros KEINE Angst zu haben, denn diese Aktien werden auch nach dem Euro noch etwas wert sein, während sich der Wert des Papiergeldes immer mehr seinem Materialwert angleichen wird. :**:

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT