Oracle macht endlich wieder Spaß

0
1878

Es gibt Aktien, die jahrelang im Depot liegen wie Blei. Oracle und auch Intel (zuletzt Ende 2008 gekauft) haben in den letzten Jahren dazu gehört. Intel (siehe meinen Blogeintrag)  ist in diesem Jahr einer meiner besten Depotwerte gewesen. Die Zeiten können sich ändern.

Bei Oracle sieht es nun ganz danach aus, als ob das Unternehmen endlich wieder auf seinen Wachstumspfad zurückgekehrt wäre.

Oracles Konzernumsatz hat demnach im Jahresvergleich um drei Prozent auf knapp 9,6 Mrd. USD zugelegt. Das Geschäft mit Cloud-Software wuchs um fast 40 Prozent!

Der Erfolg scheint einen Namen zu haben: Marc Hurd!?

Marc Hurd hatte vor einigen Jahren bereits HP wieder auf Vordermann gebracht, wurde dann jedoch aus dem Unternehmen geworfen. Einer der schwerwiegendsten Fehler, den HP je gemacht hat! Nun haben am 18. September dieses Jahres Marc Hurd und Safra Catz den Führungsstab für Oracle aus den Händen von  „Larry“ Ellison übernommen. Heute markiert die Oracle Aktie bereits ein neues Fünfjahreshoch, in USD fehlt bis zu einem neuen Allzeithoch nicht mehr viel.

oracleusd12_18_14

Erstaunlich: Die (noch vergleichsweise niedrigen) Dividenden, die seit einigen Jahren recht zuverlässig gezahlt werden, eingerechnet, hat die Aktie von Oracle heute sogar ein neues Allzeithoch erklommen!

Das heutige Beispiel Oracle belegt erneut, dass es durchaus einen Sinn machen kann, die Aktien von „guten Unternehmen“ langfristig zu halten, selbst wenn es im entspr. Unternehmen einige Zeit nicht rund läuft.

Vielleicht hätte ich bei HP ebenso etwas geduldiger sein und mich noch nicht von der Aktie trennen sollen? Nun, aber in HP ohne Marc Hurd habe ich nach wie vor kein Vertrauen, in Oracle dafür umso mehr…

Angabe nach §34 WPHG: Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Blogeintrags halte ich Aktien von Oracle. Wie immer stellt dieser Blogeintrag keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien dar.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT