Optionsschein auf Monsanto dick im Gewinn

0
842

Trotz der Börsenturbulenzen passieren immer wieder „sonderbare“ Dinge.
Am 09.07.2010 kaufte ich 1000 Optionsscheine auf die Aktie von Monsanto zum Kurs von 0,75 EUR. Die Idee hierfür „gewann“ ich beim Schreiben meines Blogs.

(Siehe http://www.aktientagebuchblog.de/da-kommt-bewegung-rein.html )

Was ist aus dem Schein mit der WKN TB8LY5 bis heute geworden?

Zunächst die Daten des OS:

letzter Börsenhandelstag: 10.01.13
Fälligkeit: 11.01.13
Basispreis: 60,00 USD
Basiswert: Monsanto Co.

Die Kennzahlen aktuell:
Delta: 0,0813
Hebel: 3,38
Omega: 2,78
Implizite Volatilität: 39,71%
Aufgeld p. a. 4,10%
Zeitwert 0,26 EUR
Theta (EUR/Tag) -0,0008
Theoretischer Wert 1,83 EUR
Innerer Wert 1,58 EUR
Break Even 83,55 USD
Moneyness 1,34
Aufgeld 4,08%
Vega
(EUR/Vol.-Pkt.) 0,02

MonsantoOS01_13_12
Während sich der Aktienkurs von Monsanto (im Chart grün) seitwärts bewegt hat, ist der Optionsschein (dunkelblau) in den letzten Tagen erneut durchgestartet und liegt aktuell 142% im Gewinn!
Bemerkenswert: Am 04.10.10 war der OS auf 0,49 EUR gefallen und lag damit mehr als 30% im Verlust. Ein Stopp bei -30% hätte einen Gewinn von aktuell 145% Gewinn verhindert.

Fazit:

1. Bloggen zahlt sich aus, da man bei dieser Aktivität immer wieder neue Ideen gewinnt und/oder gezwungen ist, diese auszuformulieren. Weiterhin kann man auf diese Weise immer wieder Rückschau halten und reflektieren, was zum Erfolg oder Misserfolg geführt hat. Aus der Analyse wird man Möglichkeiten, Mittel und Wege ableiten, wie man sich ständig verbessern kann. :D

2. Mit einer langfristig orientierten Strategie ist es durchaus möglich, seinen Anlageerfolg durch den überlegten Einsatz spekulativer „Instrumente“ wie z.B. Optionsscheine oder besser Optionen zu steigern.

Das bedeutet, dass die Gewinne auf lange Sicht unterm Strich höher als die Verluste sein müssen. Das funktioniert wirklich nur, wenn man sich hierfür einen Zeitraum von 10 oder besser 25 Jahren zugesteht. (Innerhalb eines Zeitraums von 25 Jahren wird mit einer ziemlich hohen Wahrscheinlichkeit ein Aktienbullenmarkt liegen.)

Hier liegt jedoch leider der Hase begraben: :??:

=> :?: Wer verfolgt eine Strategie über einen derart langen Zeitraum und kann oder besser will akzeptieren, dass es auch Jahre wie das Jahr 2008 gibt, in denen man im schlimmsten Fall 60-80% seiner Gewinne wieder abgeben muss?

Trotzdem ist es möglich, mit den „nur“ 40% der verbliebenen Gewinne und/oder einer erneuten Aufstockung seines Anlagekapitals in diesem Bereich langfristig erneut durchzustarten.

Das Beispiel Monsanto ist ein Beweis dafür, dass es funktioniert.

Aber wie für jede gilt auch für diese Strategie:

Wer nicht verlieren kann, braucht gar nicht erst an den Start zu gehen. Wer die Niederlage fürchtet, wird nie gewinnen!

Ab 25. Januar 2012 können auch Sie dabei sein!
(Diese große Chance wird vielleicht nicht erneut kommen?!)

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT