Optionen auf Ross Stores bald dreistellig im Gewinn?

0
986

Am 22. Februar hatte ich ROST hier im Tagebuch als „wunderbare Trendaktie“ bezeichnet.

Wunderbar sollte(n) sich seitdem nicht nur die Aktie, sondern auch unsere Option(en) auf Ross Stores entwickeln.

Heute erklimmt die Aktie ein neues Allzeithoch und kann somit ihren sehr steilen mittelfristigen Aufwärtstrend verteidigen.

Einen kurzen Schwächeanfall der Aktie nach den sehr gut ausgefallenen Zahlen am vergangenen Donnerstag haben Investoren sofort wieder zum Einstieg genutzt. Heute sind bereits ALLE im Gewinn.

Begeistert bin ich von der Konstanz des Aufwärtstrends. Von links unten wie mit dem Lineal nach rechts oben gezogen, so sollte dieser aussehen.

Im langfristigen Trend Depot halten wir ebenfalls Werte, die sich in einem ähnlichen Trend befinden.

Wenn man sich den langfristigen Trend von ROST (den Langfristchart hatte ich bereits am 22.02. hier eingefügt) und die Fundamentaldaten ansieht, dann kann man davon ausgehen, dass das Unternehmen weiterhin stark wachsen wird und ca. alle fünf Jahre das Ergebnis pro Aktie verdoppelt.

Derartige Wachstumsstories MUSS man auf seiner Watchlist (besser noch in seinem Portfolio) haben. Im Prinzip fallen nach dieser Analyse ca. 80% aller Aktien heraus.

Im Lauf der Jahre wird man immer mehr von jenen „20%“ besitzen (wobei einige auch aus dem erlauchten Kreis) herausfallen können.

Welche wichtige Erkenntnis lässt sich aus „alle dem“ ableiten?

Nun, die Anzahl erstklassiger Aktien am Markt ist begrenzt. Folglich werden ernsthafte Investoren alles daran setzen, genau diese „knappen, nicht im Überfluss verfügbaren“ Werte zu „erhaschen“- so wie letzten Donnerstag.

(Allerdings birgt auch das eine große Gefahr: Wall Street wird dafür sorgen, dass immer mehr Papiere auf den Markt gelangen, die „Alle“ haben wollen. Wie in einer Lösung wird irgendwann der Punkt der „Sättigung“ erreicht sein. Dann können sich Trends in ihr Gegenteil verwandeln, siehe die Charts von Salzgitter, E.on, K+S, Nokia usw.)

Genau deshalb steigen Ross und Co immer weiter (bis der Gesamtmarkt irgendwann womöglich erneut in Panik gerät wie z.B. 2000-2003 oder 2008/09). Doch genauso gut kann sich der Trend dieser Werte noch jahrelang fortsetzen.

Wovor haben Anleger also Angst? Warum kaufen nur Wenige Werte wie beispielsweise Ross Stores?

Nun, sie haben große Angst, als „Letzte“ ganz oben einzusteigen, bevor es erneut abwärts gehen könnte und sie haben vielleicht noch mehr Angst, dass sich die Rallye womöglich fortsetzen könnte und sie in dem Fall noch lange den steigenden Kursen hinterhertrauern müssten.

Welche Angst ist schlimmer?

Who knows?

Vielleicht kann ich es wie folgt auf den Punkt bringen??
Trendwerte machen Freude, wenn man sie (oder zumindest einige von ihnen) besitzt und sie machen denjenigen frustriert, der sie nicht besitzt. Im nächsten Bärenmarkt werden die Frustrierten dann erneut (wie bislang stets geschehen) das Ende der Trendfolge ausrufen.

WETTEN, DASS???

 

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT