Nach 24.000% Kursgewinn: Cerner auf neuem Allzeithoch!

0
2009

Leser(innen) meines Tagebuchs werden diese Aktie bereits seit Längerem kennen. Aktuell steigt sie auf ein neues Allzeithoch!

(Meinen Beitrag vom 21.03.2011 hatte ich mit der Überschrift versehen: „Cerner auf neuem Allzeithoch! Siehe http://www.aktientagebuchblog.de/cerner-auf-neuem-allzeithoch.html )

Das Unternehmen Cerner (US-Kürzel CERN) sieht sich wie folgt:

Zitat: „Cerner – Gemeinsam Gesundheit gestalten

Cerner leistet einen Beitrag zur systemischen Verbesserung einer vernetzten Gesundheitsversorgung und mehr Gesundheit. Über 9.000 implementierte Cerner Millennium-Anwendungen in 23 Ländern belegen nachdrücklich unseren Erfolg auf Grundlage kontinuierlicher Investitionen in die Weiterentwicklung unserer Lösungen. Cerner wird auch in Zukunft ausschließlich den Healthcare-IT-Markt bedienen – Ihre Garantie für eine zukunftsfähige und verlässliche Partnerschaft!

Investitionsschutz

Das Portfolio von Cerner umfasst mehr als 60 Anwendungen für alle Bereiche des Gesundheitswesens. Unsere breitgefächerte und umfassende Funktionalität übertrifft die Bedürfnisse von Einzelanwendern, Abteilungen und ganzen Gesundheitseinrichtungen. Ein Investitionsvolumen von 2 Milliarden US-Dollar in die Forschung und Entwicklung bildet die Basis für stetige Innovation. Neue einzigartige Technologien wie etwa die Kostenträgerrechnung, führende Lösungen im Bereich der Telemedizin und die optimierte Anbindung medizinischer Geräte führen zu einem kontinuierlichen Wertzuwachs für unsere Kunden.“ (Quelle und weitere Informationen: http://www.cerner.com/Unternehmen/

Nach 24.000 % Kursgewinn noch immer nicht müde? Es sieht ganz nach einem weiteren Anstieg der Aktie aus.

Auch dieses Beispiel belegt, dass es überhaupt keinen Sinn macht, täglich auf den DAX zu blicken (oder long oder short im DAX zu gehen, denn er macht ohnehin, was er will). Die hohen Gewinne werden ganz bestimmt NICHT im oder mit dem DAX erzielt. Wer sich NICHT vom DAX lösen kann, der wird das wohl leider nie erleben!

Auch heute lautet mein Motto wie in den letzten Jahren: „DAX- Nein, danke!“

Folgende Gedanken sollte man meiner Meinung nach ebenfalls besser so schnell wie möglich streichen:

„Aktie XYZ hat noch Potenzial, weil sie noch XYZ % vom letzten Hoch entfernt ist.“ oder

„Aktie XYZ ist ein Nachzügler, der jetzt noch Potenzial besitzt.“ oder

„Aktie XYZ ist zu Unrecht abgestraft worden, ihr Wert liegt bei XX.“ oder

„Aktie XYZ ist zu Unrecht so hoch gestiegen, jetzt gehe ich short.“ oder

„Aktie XYZ ist unterbewertet, ich kaufe sie.“ oder

„Aktie XYZ ist überbewertet, ich gehe short.“…. to be continued.

„Mein Kursziel für Aktie XYZ beträgt XYZ EUR.“ (Keine Aktie interessiert sich für mein Kursziel, kein Unternehmen wird nicht weiter wachsen wollen, wenn ihre Aktie mein Kursziel erreicht haben wird. Entweder ein Unternehmen wächst auf Dauer, dann wird auch der Kurs ihrer Aktie weiter steigen oder das Unternehmen wächst nicht kontinuierlich, dann kaufe ich ihre Aktie von Vornherein gar nicht erst oder ich verkaufe sie, wenn dieser Punkt- das kann vor oder nach meinem Kursziel der Fall sein, niemand kann das wissen- erreicht sein wird (Beispiel Solaraktien, Nokia usw.). Es gibt 20, 30 oder 50 Aktien wie Cerner auf dieser Welt. Diese interessieren mich, die anderen nicht.)

Ausnahmen:

1. Man ist Warren Buffett, dann darf man so denken.

2. Der Gesamtmarkt spielt wie Ende 2008/ Anfang 2009 komplett verrückt. Da nicht alle Werte schlecht sind, kaufe man antizyklisch einige der besten der besten Werte ein.

Ansonsten folgt man besser den Trends, denn Langfrist-Charts irren sich im Gegensatz zu vielen Analysten, Finanzjournalisten, Denkern oder Börsengurus selten.

Natürlich gibt es die eine oder andere weitere Ausnahme. An einer (Teil)Gewinnmitnahme ist noch niemand gestorben, z.B. …

(Man hat auf diese Weise mehr Kapital zur Verfügung, um zu diversifizieren usw.) Aber das ist ein neues Thema.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT