Monster Gewinne mit Monster Beverage

0
1413

Freud und Leid leigen in diesen Tagen dicht beieinander. Über die teilweise recht heftigen Kursverluste einiger „sehr gut gelaufener“ Werte hatte ich vorgestern bereits berichtet.

Doch bei aller Hektik in dem einen oder anderen Kurs gilt es, das langfristige Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Und heute gibt es ja auch schon wieder einen Grund zur Freude:

Die Aktie von Monster Beverage hat es auf ein neues Allzeithoch geschafft, nachdem der Getränkekonzern die bereits sehr hohen Erwartungen der Analysten schlagen konnte. (Mehr zu Monster hatte ich hier skizziert.)

Weiterhin verkündet das Unternehmen, „international aggressiv wachsen zu wollen, vor allem in Asien“. Das kommt an bei Investoren, die heute wieder kräftig in die Aktie investieren bzw. die Leerverkäufer in die Flucht schlagen:

Der Traumchart von Monster Beverage (ehemals Hansen Naturals, US-Kürzel MNST) lässt den Schmerz der letzten Tage vergessen. Letzte Woche hatte ich an dieser Stelle über das Gerücht berichtet, wonach Coca Cola das Unternehmen übernehmen könnte. Dieses Gerücht wurde dementiert, woraufhin der Kurs der Monster-Aktie wieder ordentlich einbrechen sollte.

Ein gehöriger Schuss Übernahmefantasie kann jedoch für jeden Aktienkurs nur positiv sein, egal, ob das Gerücht „stimmt“ oder nicht. Es beweist, dass das entspr. Unternehmen derart interessant ist (bzw. interessante Produkte auf den Markt bringt), dass dieser FAKT Begehrlichkeiten weckt.

Monster ist eine derjenigen Aktien, über die ich im Tagebuch seit vielen Jahren immer wieder berichte. Aber auch im Premium Dienst oder im ITT haben wir den einen und anderen Gewinn in der Aktie erzielt.

Trotzdem bleiben diese „Raketen“ nicht zuletzt wegen ihrer hohen Bewertung immer anfällig für eine kräftige Korrektur. Damit muss man leben können.

Aus diesem Grund würde ich meine Trend-Investments immer breiter streuen (ca. 8-12 Werte pro Depot).

Diese Anzahl lässt sich recht gut managen. Und genau das ist unerlässlich, denn Trends können jederzeit entstehen, aber auch vergehen.

Es ist fast wie bei den ganz großen Gefühlen: Liebe und Hass liegen demnach sehr dicht beieinander.

Sobald ein Trend ins Rutschen gerät, gibt es dann oft kein Halten mehr auf dem Weg nach unten (Nein, heute nicht schon wieder Nokia, Dell, Sun Micro, Solarworld, Q-Cells, „Klarer-Kauf-Liebling“ Cisco Systems, Vestas und wie all die anderen langfristigen fallen Stars of the past heißen).

Monster ist für mich noch immer „die Coca Cola des 21. Jahrhunderts“.

Derartige Werte wie Monster zu entdecken und in diese zu investieren, ist der Schlüssel zum langfristigen Erfolg an den Börsen, denke ich nach wie vor. Wann ich die „nächste Monster“ entdecke, weiß ich heute jedoch logischerweise noch nicht. Bis dahin bleiben wir bei unserer reichhaltigen Auswahl mehr oder weniger Gewinn bringender „Monster-Aktien“.

Profitieren auch Sie von meinen zarten fast zwei Jahrzehnten Trenderfahrung (selbstverständlich auch den negativen, denn aus Fehlern kann man viel lernen) und melden sich doch einmal zu einem Test meines Premium Dienstes oder gleich des „Komplettpakets“ an.

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT