MAN- Übernahme nun doch wahrscheinlich?

0
1071

Die Spekulationen um MAN erhalten heute neue Nahrung.

Doch zunächst ein „Blick zurück“ auf meine Gedanken, die sich jetzt langsam aber sicher in klingende Münze verwandeln (MAN hatte ich 2008 in mein „Abgeltungssteuerdepot“ gekauft und noch behalten, wohingegen ich mich von den VW-Werten nach gut 120 % Gewinn verabschiedet hatte, was im Nachhinein betrachtet, zu früh war, denn sowohl die VW-Vorzüge als auch Stämme sind seitdem nochmals rasant gestiegen. Aber niemand wird ärmer, wenn er einmal den einen oder anderen Gewinn realisiert und neue aussichtsreiche Chancen gibt es fast täglich.)

Unter der Überschrift „Wie profitieren?“ hatte ich die MAN-Story vor einem guten Jahr in meinem „alten“ Tagebuch kurz auf den Punkt gebracht: (Siehe: http://aktientagebuch.blog.de/2009/09/15/profitieren-6967968/ )

Ich schrieb u.a.

„Da VW bereits 29,9% der MAN-Anteile hält, wäre nach Ansicht des „Aktionärs“ ein Übernahmeangebot angebracht… Die Frage, die sich hieraus ergibt, ist die, wie man von dieser Fantasie profitieren könnte. (Neben dem Kauf der MAN-Stammaktie, denn diese könnte wie die VW-Stammaktie im Herbst 2008 auch plötzlich „gaga“ werden)
http://aktientagebuch.blog.de/2008/10/28/ga-ga-aktie-ga-ga-boerse-moeglichen-folgen-4944590/

Nun, es bieten sich aus meiner Sicht folgende Spekulationen an:

1. MAN Vz (WKN: 593703)

Ähnlich wie bei den VW-Aktien werden die MAN-Vorzüge kaum gehandelt, dementsprechend gibt es hier eine Kursdifferenz zu den im DAX gelisteten Stämmen (im Chart unten in schwarz die Vorzüge). Diese wird sich verringern, sollte es zu einer Übernahme kommen.

2. Renk AG (WKN: 785000): Die MAN-Tochter stellt Spezialgetriebe für Schiffe, Windkraftanlagen aber auch Panzer her. Die Auftragsbücher sind nach wie vor gefüllt- trotz Krise. Im Juli hatte Rheinmetall einen Auftrag von der Bundeswehr im Wert von 3,1 Mrd. Euro erhalten. Die Getriebe für den neuen “Puma” werden von Renk geliefert!!, so dass ich bei Renk demnächst von sehr guten Zahlen ausgehe.

Dass man mit derartigen Überlegungen tatsächlich Kursgewinne erzielen kann, beweist die Aktientagebuch Spekulation VW Vz, auf die ich bereits frühzeitig hingewiesen hatte (wer von Anfang an dabei ist, hat bereits über 100% gewonnen):

http://aktientagebuch.blog.de/2008/11/04/100-chance-4983365/
http://aktientagebuch.blog.de/2008/11/03/chance-4977436/
http://aktientagebuch.blog.de/2009/08/19/daemme-brechen-6760097/

Heute überspringen die VW-Vorzüge bereits die 70-Euro-Markte, das Ziel 80 EUR ist nicht mehr weit.

Aus der Gaga-Aktie VW Stämme, wird nun die „Och-Nö-Aktie“.

Die Schere zwischen VW-Stämmen und Vorzügen hat sich geschlossen. Sollte es bei den beiden MANs anders sein?“ Ende des Tagebucheintrags vom 15.09.2009

Nun, die Aktie der Renk AG ist schon einmal deutlich sichtbar angesprungen:

Aber auch die „MANs“ legen heute los:

Meiner Meinung nach wäre eine Übernahme von MAN durch Scania für VW die günstigste Variante, zumal die Integration von Porsche ja noch einige Zeit in Anspruch nehmen könnte, denken wir an die jüngsten Klagen gegen Porsche wegen der „Finanzmarkt- Aktivitäten“ des Sportwagenherstellers im Zusammenhang mit der 2008 anvisierten und gescheiterten VW-Übernahme.

Fazit: Es zahlt sich aus, wenn man sich täglich ca. eine Stunde mit „der Börse“ beschäftigt.

Ich würde jetzt sowohl alle MAN-Stammaktien, alle MAN-Vorzugsaktien und vor allem alle Renk-Aktien weiterhin halten und auf höhere Kurse setzen. Jetzt noch einzusteigen, halte ich eher für sehr (zu) spekulativ.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT