Investieren in Crashzeiten: So funktioniert es wirklich

0
878

Wie in jeder Woche bin ich gerade dabei, meine Wochenübersicht meines Premium Dienstes zu planen.

Zum Premium-Dienst nur so viel: Das Langfristdepot hat sich bis jetzt sehr gut gehalten. Ich habe am Ende der letzten und am Anfang dieser Woche in die steigenden Kurse hinein weitere Liquidität aufgebaut.

Sowohl die Trends der langfristig interessanten Werte als auch das „fundamentale Umfeld“ (Stichpunkte: Völlig hilflos wirkende Bundeskanzlerin im Interview mit Günther Jauch, Bankenrettung 2.0 beschlossen- und das ohne die notwendigen durchgreifenden  Reformen des kaputten Systems durchgesetzt zu haben…) sprechen dafür, dass es an den Märkten weiter abwärts gehen wird (wobei sich aktuell noch einige wenige Werte an den US-Märkten im Aufwärtstrend befinden).

Das spekulative Trend Depot, das fast ausschließlich aus Discount-Zertifikaten bestand, die den Crash sehr gut abgefedert hatten, habe ich trotzdem vor einigen Wochen in die Erholung hinein zu 100% glattgestellt.

Seitdem sind fast alle Basiswerte (nur solide deutsche Aktien) weiter massiv gefallen. Fazit: Auch hier wurden weitere Verluste sofort begrenzt.

Nun gibt es im aktuellen Markt- Umfeld kaum Möglichkeiten, sich gegen weitere Kursverluste abzusichern.

Sicherlich kann man Put-Optionen, Hebel-Bear-Zertifikate, Put-Optionsscheine oder Short-ETFs kaufen. Jedoch wird es immer wieder kräftige Bärenmarktrallies an den Börsen geben wie z.B. im DAX  seit Ende letzter Woche bis gestern. Heute brechen z.B.  die Bankaktien wieder massiv ein- ihre Bärenmarktrally könnte nun schon wieder vorüber sein??

Was definitiv steigt, wenn Panik herrscht, ist die Volatilität an den Märkten, also die Schwankungsbreite der Kurse. Diese kann man mittels Optionen kaufen oder verkaufen. Doch das ist mühsam und erfordert das „Rollen“ der Terminkontrakte am Ende ihrer Laufzeit in neue. Dieses „Rollen“ kostet Geld (wobei man bei Brokern wie z.B. LYNX hierfür lediglich 3,50 USD zahlt, das sind aktuell ca. 2,60 Euro.

Lynx öffnet Ihnen nicht nur den weltweiten Zugang zu allen Börsen, bei Lynx handeln Sie auch zu Tiefstpreisen.Direkter Börsenzugang, hohe Volumina, Automatisierung und maximale Effektivität.

 

Nun gibt es eine Möglichkeit, die auch Privatanleger wie Sie und ich nutzen können, um sich quasi automatisch abzusichern, da der Emittent alles hierfür Notwendige erledigt.

Da ETFs (zumindest theoretisch)  nicht wertlos verfallen, falls der jeweilige Emittent in die Insolvenz gehen würde (Stickpunkt Lehman-Pleite), ergibt sich eine äußerst interessante Investmentchance, die ich  meinen Premium- Tagebuch- Lesern in der nächsten Ausgabe am Sonntag vorstellen werde.

Ich bin nach wie vor fest davon überzeugt, dass Sie mit meinem Premium Dienst auch durch die vor uns liegende Krise kommen werden. HIER können Sie sich anmelden.

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT