Gilead Sciences: Depotaufnahme war erfolgreich, Aktie auf Allzeithoch!

0
1387

Derzeit ist es zugegeben etwas schwierig, mit trendstarken US-Aktien Gewinne zu erwirtschaften, da der Euro gegenüber dem USD alleine letzte Woche über 3% gestiegen ist.

Es bleibt einem also nichts „Besseres“ übrig, als Werte zu kaufen, die so stark steigen, dass auch in Euro ein Gewinn „übrig bleibt“.

Gelungen ist mir das mit der Aktie von Gilead Sciences, die sich seit vielen Jahren auf meiner Beobachtungsliste befindet (und die ich auch bereits erfolglos in das langfristige Trend Depot aufgenommen hatte).

Diesmal ist die Depotaufnahme besser verlaufen.

Fast zwei Wochen bevor ich im Musterdepot zugeschlagen habe, hatte ich Gilead als „Trendaktie der Woche“ ausgewählt und u.a. geschrieben:

„Obwohl die Aktie von Amgen auf einem neuen Allzeithoch notierte, möchte ich heute Gilead als „Trendaktie der Woche“ nochmals ins Gedächtnis rufen. Auf mittelfristiger Zeitebene schätze ich die Aktie von Gilead für noch aussichtsreicher ein als die von Amgen. Langfristig sind meiner Meinung nach beide Aktien sowie „unsere“ Celgene (siehe Beobachtungsliste) weiterhin sehr aussichtsreich. Die Biotechnologie zählt zu einem Megatrend, der sich fortsetzen wird.

Viele bislang als unheilbar geltende Krankheiten werden in einigen Jahren oder Jahrzehnten mit der Hilfe der Biotechnologie ihren Schrecken verloren haben. Da jegliche Forschung und Entwicklung neuer Medikamente ein sehr hohes Risiko birgt (sollte ein neues Medikament keine Zulassung erhalten, würden sich die Arbeit und die Investitionen vieler Jahre mit einem Schlag als vergeblich herausstellen), würde ich mich bei den Aktien aus dieser Branche lediglich auf die von Unternehmen konzentrieren, die bereits hohe Gewinne erwirtschaften und somit den einen oder anderen Rückschlag überstehen könnten. Sowohl Amgen als auch Gilead und Celgene erwirtschaften bereits Milliarden-Gewinne.

Das Pharmazie- und Biotechnologieunternehmen Gilead Sciences mit Firmensitz in Foster City, Kalifornien, USA, erforscht, entwickelt und vertreibt Medikamente gegen lebensbedrohliche Krankheiten. Weltmarktführer ist Gilead bei Medikamenten gegen HIV/Aids (Atripla, Truvada, Viread, Emtriva). Zum Portfolio des Unternehmens gehören weiterhin Medikamente gegen Leberschädigungen (Viread, Hepsera), Lungenleiden (Tamiflu, Cayston), wobei Tamiflu zuletzt im Kampf gegen die „Vogelgrippe“ in die Schlagzeilen geriet, gegen Herzerkrankungen (Letairis, Lexiscan, Ranexa) und andere Krankheiten (z.B. AmBisome, Macugen, Vistide).

Der Aktienkurs von Gilead befindet sich in einem mustergültigen Aufwärtstrend und steht womöglich vor einer neuen langjährigen Hausse, sollte ihm der nachhaltige Sprung über 60 USD gelingen (Faustregel: mind. 3% auf Wochenschlusskursbasis gilt als „gelungen“):

Der Name des Unternehmens und das Logo beziehen sich auf den biblischen Ort Gilead.“ (Quelle Logo: https://de.wikipedia.org/wiki/Gilead_Sciences)

Für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends für die Aktie von Gilead gibt es gute Gründe:

Das neue AIDS-Medikament Gileads vereint vier Wirkstoffe, von denen der Wirkstoff Truvada sogar als vorbeugendes Mittel gegen die Immunschwächekrankheit zugelassen wurde.

Weiterhin hat Gilead vor einigen Monaten das Unternehmen Pharmasset für elf Mrd. USD übernommen und gelangt damit eventuell recht bald in den Besitz eines neuen Blockbuster-Medikaments gegen Hepatitis C gelangen. GS-7977 steht womöglich vor seiner baldigen Zulassung. In dem Fall würde Gilead seine Konkurrenten Vertex und Merck, die ebenfalls Medikamente gegen Hepatitis C anbieten, in der Zukunft hinter sich lassen und auch auf diesem Gebiet zum Weltmarktführer aufsteigen.

In den vergangenen fünf Jahren hat GILD das Ergebnis pro Aktie im Schnitt um 21,7% gesteigert.

Bei einem aktuellen KGV von lediglich 13 besäße die Aktie Verdopplungspotenzial für den Fall, dass z.B. GS-7977 seine Zulassung erhalten würde.

Fazit: Als spekulativere „Beimischung“ ist eine Aktie wie die von Gilead das Salz in der Suppe eines gut aufgestellten Aktiendepots.“ (Ende Premium Dienst)

Den Lesern von ATB Spekulativ hatte ich einen Optionsschein auf die Aktie von Gilead auf die Beobachtungsliste gesetzt und den OS letzte Woche auch in das Musterdepot gekauft.

Nun, der Optionsschein geht heute durch die Decke und liegt „schön“ im Gewinn.

Seitdem ich ihn auf die Beobachtungsliste gesetzt habe, immerhin aktuell 61%. Das ist doch ganz ok??

Fazit: Es lohnt sich, wenn man sich über die Jahre mit den besten der weltweit besten Aktien beschäftigt, nach dem „Aschenputtelprinzip“ die „schlechten“ aussortiert (ca. 95% aller Aktien sind schlechte Aktien) und die besten ins „Töpfchen“ wirft, aus dem man sie immer einmal wieder herausfischen kann und sie dann kauft, wenn das Trendsystem für sie grünes Licht gibt.

Profitieren doch auch Sie von meinem fast 20-jährigen Börsen Know How.

Es dürften auch in den kommenden Jahren noch einige Chancen darauf warten, demnächst wie Gilead „ausgegraben“ zu werden. IHRE Anmeldung zu meinem Premium Dienst ist HIER möglich.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT