Gewinn mit Apple Puts?

3
1368

Es sieht so aus, als ob nun das bestätigt wird, as ich vor einigen Wochen hier in mein Blog geschrieben hatte:

(„Trotzdem sieht es fast danach aus, als ob die Apple-Story sich ihrem Ende zu neigen würde??

Werden die Apple-Produkte in einigen Jahren wie die von z.B. Nokia als Ladenhüter in den Regalen vor sich hindösen? Ist der Apple-Kult womöglich ein Phänomen wie einst die Tulpen-Manie in Holland? Zumindest heute sieht es ganz danach aus.

Diese Zeilen lassen es zumindest vermuten: „Our folks at China Real Time Report describe the event as the “least eventful launch of an Apple device in the company’s four-year history in the Chinese capital.” (Quelle: http://blogs.wsj.com/marketbeat/2012/12/14/apple-suppliers-hit-by-order-cuts-analyst-says/?mod=yahoo_hs )

(OK, ein Schneesturm hat zeitgleich getobt, doch selbst der hätte vor Jahren kaum einen Apple-Jünger davon abgehalten, vor den Apple Stores auszuharren.)

Es sieht so aus, als ob die Apple-Manie sich ihrem Ende zu neigt und die Leute nicht mehr auf ein neues iPhone Schlange stehen werden. All das erinnert mich an das Ende der Solaraktien: Man will es nicht wahrhaben, dass die Story zu Ende ist, hält sich an Argumenten fest, die den Anfang vom Ende der gesamten Erfolgsgeschichte und Zukunftsvision als „Korrektur“ oder gar (Nach)Kaufgelegenheit erscheinen lassen….

Ob dem auch im Fall von Apple so sein wird, kann niemand wissen, aber es ist doch äußerst unwahrscheinlich, dass sich die Manie fortsetzt. Man gewöhnt sich an alles, auch daran, dass ein neues Modell auf den Markt kommt.

Dass noch dazu Orders bei den Apple-Zulieferern gekürzt worden sind, ist mehr als ein Alarmsignal. (Siehe obigen Beitrag im Blog von WSJ.)

Fazit: Ich denke, wer sich die Eigenschaft erhalten hat, das Geschehen ein wenig kritisch zu betrachten, für den wird es auch kein böses Erwachen unter dem Tannen- äähh Apfelbaum geben? Trends setzen sich fort, aber jeder Trend wird irgenwann brechen.
Kein Trend wird sich bis in alle Ewigkeit fortsetzen. Gut, wenn man auch immer wieder einen Teil seiner Kusgewinne „eintütet“.)“

Ende Blogeintrag vom 14.12.12)

Meine kleine Put-Position auf Apple läuft in den Gewinn:

appleput01_14_12

Apple Put (GT3QY0) läuft in die Gewinnzone. (Das ist KEINE Aufforderung zum Kauf!)

Da die Aktie nun überverkauft ist, dürfte nun erst einmal eine Gegenbewegung anstehen.

Heute wurde bestätigt, dass Apple u.a. Bestellungen für Displays zusammengestrichen hat, was eigentlich nur bedeuten kann, dass die iPhone-Verkäufe schlechter als erwartet laufen dürften.

Meine Argumente gegen Apple:

Samsung stellt technisch bessere Geräte her, und bedient auch das Segment der preiswerten Smartphones. Apple könnte ebenfalls ein „Billig-iPhone“ auf den Markt bringen, wodurch man sich dem Preiskampf stellen würde. Die hohen Margen wären dann Geschichte.

Samsung entwickelt und stellt noch dazu Chips und andere Bauteile selbst her, Apple baut lediglich Teile ein, die man billig zusammenkauft. Das iPhone selbst wird ebenfalls billig in China zusammengebaut unter harten Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten bei niedriger Entlohnung.

Samsung ist das wertvollere Unternehmen. (Wie viele Teile aus dem Hause Samsung verbaut Apple?) Trotzdem ist der Smartphone-Markt heiß umkämpft, so dass langfristig unterm Strich eigentlich  alle Hersteller nur verlieren können.

Da man Smartphones nicht essen kann, ziehe ich die Aktien von Nahrungsmittel-, Getränke-, Bekleidungsherstellern, Tabakkonzernen, Genussmittelherstellern, Ölkonzernen oder Pharmaherstellern, wie Novo Nordisk usw. den Aktien aus der Smartphonebranche vor, wobei die Aktie von Samsung auf Grund der breiten Diversifizierung des Konzerns und der moderaten Bewertung der Samsung-Aktie meiner Meinung nach weiterhin eine der weltweit interessantesten Technologieaktien bleibt.

 

3 KOMMENTARE

  1. Noch ein Indikator für weier fallende Kurse: Ende November hat Heiko Thieme Apple zum Kauf empfohlen „Und wer Apple kauft, hat schon sein Weihnachtsgeschenk“.
    Sein Weihnachtsgeschenk hat seitdem schon tolle minus 15% gemacht! 🙂

  2. Stimmt, hinzu kommt, dass Apple quasi bestimmt, was man mit den Geräten, die der Kunde für horrende Preise kaufen muss, so alles tun darf und was nicht. Bei Samsung und anderen Android-Geräten sieht das vollkommen anders aus. Das Fazit kann eigentlich nur lauten: Apple-Geräte sind von den Trends der Zeit überholt worden. Apple ohne Steve Jobs ist nur noch ein Hardwareproduzent unter vielen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT