Geht die Korrektur weiter?- Eine Regel kann helfen

0
795

Die Frage, die sich sicherlich sehr viele Trader in diesen Stunden stellen werden, ist die, ob die seit zwei Wochen andauernde Korrektur an den Börsen nun bereits vorüber sein könnte.

Der Gesamtmarkt hat sich vor allem in den USA sehr stark präsentiert, während der DAX- wie immer, wenn dunkle Wolken aufziehen, kräftig um bis zu 1000 Punkte in den Keller gerauscht war (schon alleine deshalb meide ich persönlich den DAX und kaufe DAX-Aktien mit einem langfristigen Anlagehorizont lediglich in einer Panik, zuletzt also im Herbst 2008, wobei ich damit noch hätte warten müssen. Lediglich die Einführung der Abgeltungssteuer duldete keinen Aufschub bis in den „Schicksalsmonat März“ hinein, in dem sich oftmals eine Trendwende einstellt.).

Wie dem auch sei, es geht mir heute um die kurzfristige Marktlage. (Zu den Problemen in Japan und die möglichen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft könnte ich einige Seiten verfassen, das würde den Rahmen des Blogs sprengen- und ob es „etwas bringen“ würde, bliebe fraglich.)

Worauf werde ich in den kommenden Tagen achten, um mich kurz- bis mittelfristig zu positionieren?

Nun, es gibt eine ungeschriebene Trader-Regel, die besagt, dass man den ersten Rebound des S&P 500 an die 20-Tage-Linie verkaufen, also an der 20-Tage-Linie short gehen sollte.

Wenn ich mir als Beispiel die letzte vergleichbare Korrektur 2010 ansehe, dann stelle ich tatsächlich fest, dass an der 20-Tage-Linie ein heftiger Kampf zwischen den Bullen und Bären stattfindet.

Nun ist der S&P 500 gestern tatsächlich erneut bis an seine 20-Tage-Linie herangelaufen, kurz vor Handelsschluss gaben die Kurse wieder nach, kein gutes Zeichen, da sich die „großen Investoren“  häufig erst zum Handelsende hin positionieren.

Fazit: Sollte der S&P 500 in den kommenden Tagen an seiner 20-Tage-Linie scheitern und massiv nach unten abdrehen, dann würde ich davon ausgehen, dass sich die Korrektur fortsetzen dürfte. Die dann möglichen Korrekturziele werde ich ausloten, nachdem die Entscheidung gefallen sein wird.

Die Trendstärke spricht allerdings eher für eine Forstsetzung der Rallye, wobei sich allerdings einige der bislang sehr starken Trends deutlich abgeschwächt haben. Doch diese Rotation ist fast immer das Ergebnis einer Korrekur, nach der sich neue starke Trends herausbilden und bisher bestehende abschwächen oder gar zu Ende gehen.

Es bleibt also sehr spannend, denn nach jeder Korrektur bieten sich neue „Trend-Chancen“!

Diese lote ich gerade aus und werde meinen Lesern des Internationalen Trend Trading Depots schon bald die Ergebnisse präsentieren. Vorgestern und gestern habe ich jeweils einige Stunden recherchiert und konnte deshalb auch keine Blogbeiträge verfassen.

Es könnte durchaus sein, dass ich das Blog aus diesen Gründen wieder einmal vernachlässigen muss. Es könnte sich also als eine gute Entscheidung herausstellen, wenn Sie sich zum ITT anmelden würden.

GANZ WICHTIG ist es, Werte, die ihren Trend gebrochen haben, sofort zu VERKAUFEN. Kaufen ist relativ einfach, Verkaufen ist viiiiiiiel schwieriger, vor allem, wenn man in dem entsprechenden Wert bereits im Minus ist!! (Viele kaufen sogar dann, wenn es noch weiter abwärts gegangen sein wird, nochmals nach. Dies halte ich für einen großen Fehler, den sich lediglich sehr langfristig orientierte Mulimillionäre wie Warren Buffett leisten sollten, der GE für 22 USD gekauft hatte und, da er Sonderkonditionen ausgehandelt hatte, völlig gelassen zusehen konnte, wie die GE-Aktie 2009 noch bis auf 6,66 USD fallen sollte.)

Fazit: Verkaufe alle Werte sofort, die ihren Trend gebrochen haben und schichte in diejenigen um, die weiterhin steigen. Das setzt voraus, dass man sich nicht zu sehr mit seinen Unternehmen identifiziert, denn was man gut findet, verkauft man nicht, selbst wenn man es dringend muss. Bestimmt gibt es noch Nokia-Fans, die ihre Aktien weiter halten und immer wieder nachkaufen. Ob das zum Erfolg führen wird? Ich wage es zu bezweifeln. )

Ein Beispiel:

Die Aktie von Cree hatte ich an dieser Stelle am 19. Januar als Verkauf erwähnt. Wie hat sich der Kurs seitdem entwickelt?

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT