Entwarnung, aber…

0
1055

Heute gibt es wieder Entwarnung, der befürchtete Bankencrash sollte ausbleiben:

Zitat:

„Händler verwiesen auf die mit Spannung erwartete Zuteilung dreimonatiger Refinanzierungstender der Europäischen Zentralbank (EZB), deren Summe mit 131,9 Millionen Euro deutlich unter den Erwartungen gelegen habe. ‚Viel Wind um Nichts‘, kommentierte der Börsianer die Unruhen der letzten Tage, die am morgigen Donnerstag auslaufende Jahrestender der EZB ausgelöst hatten. Unter den Anlegern hatten sich daraufhin Sorgen um die Refinanzierungsmöglichkeiten europäischer Banken breit gemacht, da diese zur Rückzahlung 442 Milliarden Euro aufbringen müssen.“ (Quelle: dpa-afx)

Trotzdem bleibt die Lage angespannt, Rohstoffaktien geben weiter nach:

BHP Billiton fällt und fällt. Das ist ein äußerst schlechtes Zeichen, denn wenn Rohstoffwerte fallen, wartet die mögliche Wirtschaftskrise bereits an der nächsten Ecke. Vorsicht ist weiterhin angesagt, Erholungen des Marktes würde ich zum weiteren Abbau von Positionen nutzen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelGründe gibt es viele
Nächster ArtikelTesla kaufen?

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT