Eine neue Chance in der Aktie von Andritz?

0
1389

„Langfristig fallende Aktien kauft man besser nicht“, so die übergeordnete Aussage meiner letzten beiden Tagebucheinträge.

(Sorry, wenn ich ein wenig zu belehrend rüberkommen sein sollte. Es ist nicht böse gemeint.)

Ja, wenn es so einfach wäre, Verluste von Vornherein zu vermeiden…

Nun gibt es jedoch- und das macht es nicht gerade einfacher- immer wieder Gelegenheiten in Aktien, die zwar mittelfristig kräftig gefallen sind, sich langfristig jedoch immer noch innerhalb ihres Trends bewegen.

Leider weiß man nie, ob der entspr. Wert nach seiner Korrektur seinen langfristigen Trend verteidigen und wieder auf neue Allzeithöchstkurse (ATH) steigen wird. Doch selbst wenn man nur Werte auf neuen ATH kauft, können jene sofort nach unserem Einstieg wieder einbrechen.

Der Gesamtmarkt wird einem in diesen Fällen mitunter hilfreich unter die Arme greifen (wenn die Märkte eine Rallye spielen) oder- im Gegegenteil- eben nicht (2008/ 09). Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von „Analysten“ tun ihr übriges. Gerade hat eine Aktie ein wunderschönes Kaufsignal generiert- und schwupp, wird die Verkaufsempfehlung einer Bank publiziert…

Zugegeben sehr enttäuschend läuft es in diesem Jahr für die Aktie von Andritz. (Andritz hatte ich auch  hier auch im Tagebuch erwähnt.)

Nun könnte sich eine Einstiegsgelegenheit ergeben. Was spricht für einen Versuch?

Rein charttechnisch analysiert, scheint sich nach dem kräftigen Kursverfall ein Doppelboden auszubilden:

andritz08_16_13

Die zuletzt veröffentlichten Zahlen von Andritz waren nicht hervorragend, rechtfertigen jedoch meiner Meinung nach auch keinen weiteren Kursverfall der Aktie.

Die Zahlen (Ergebnisse 2. Quartal 2013 und 1. Halbjahr 2013) sind hier einsehbar: http://www.andritz.com/de/group/gr-news/gr-news-detail.htm?id=25652

Nach Rational sehe ich auch in Andritz eine mögliche neue Chance.

WICHTIG: Dieser Beitrag stellt wie immer KEINE Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren welcher Art auch immer dar! Angabe nach §34 WPHG: Aktuell halte ich keine Aktien von Andritz, schließe jedoch nicht aus, diese eventuell doch noch zu kaufen. In Rational bleibe ich weiterhin investiert.

rational08_16_13

Fazit: Manchmal ist es sinnvoll, gefallene Aktien zu kaufen!

Na, nun aber…

So ganz ohne die Analyse der Fundamentaldaten- und meiner Meinung nach noch wichtiger- des Denkens und Handelns der Insitutionellen ist es schwierig, mit Einzelaktien dauerhaft Gewinne zu erwirtschaften, ohne zu hohe Risiken einzugehen (bzw. immer wieder Geld zu verbrennen in Aktien wie Praktiker, Commerzbank oder langfristig sogar Daimler und Co.).

Man kann die schönsten Trendsysteme entwickeln, sich an genaue Regeln halten (z.B. immer beim Bruch der 200-Tage-Linie verkaufen, beim Übersteigen jener kaufen… Blödsinn, meine ich zum 200-Tage-Handeln).

Am Ende zählen, denke ich, die Erfahrungen, die man im Laufe der Jahrzehnte so an der Börse gesammelt hat- durch eigenes Handeln.

Die eigenen Erfahrungen sind wohl das beste Trendsystem, das man besitzen kann. Man kann alles verlieren, seine Erfahrungen zum Glück nicht. Diese kann einem niemand nehmen. Welch ein Glück.

Werte wie Rational oder Andritz genießen eben bei den Institutionellen einen guten Ruf, folglich werden jene diese Werte auch wieder kaufen, denke ich.

Doch es irrt der Mensch, so lange er strebt…

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT