Dr Pepper Snapple auf Allzeithoch: Das war meine „Urlaubsaktie 2014“

0
2090

Dr Pepper Snapple war meine „Die Trendaktie der Woche“ vom 07. September 2014:

Ich schrieb:

„Die Stammleser kennen das. In guter alter Tradition gibt es auch heute:

Meine Urlaubsaktie 2014: Dr Pepper Snapple Group (WKN: A0MV07, US-Kürzel: DPS)

DCIM100MEDIA

Wie es der Zufall so wollte, habe ich in einem sehr gemütlichen Café an der polnischen Ostseeküste eine Karte mit Mixgetränken vorgefunden. Die Frage, die einem in der Werbung täglich gestellt wird: „Heute schon geschweppt?“, mussten wir mit einem Nein beantworten, also wurde das nachgeholt.

Nun besitzt PepsiCo die Markenrechte an den Schweppes-Getränken für Polen. Meine „Urlaubsaktie 2014“ hätte demnach genauso gut die von PepsiCo sein können. Im noch viel größeren Getränkemarkt auf dem amerikanischen Kontinent bei dieser Art von Getränken ist jedoch ein Unternehmen sehr stark im Kommen, das den meisten Anlegern hierzulande noch unbekannt sein dürfte.

Es ist die Dr Pepper Snapple Group. Dr Pepper besitzt die Markenrechte u.a. für Schweppes in den USA.

Doch das allein ist noch nicht der Grund, warum ich diese Aktie langfristig weiterhin für sehr aussichtsreich halte.

In den USA genießt die Aktie der Dr Pepper Snapple Group bei den Fondsmanagern einen ausgezeichneten Ruf. Kein Wunder, dass der Aktienkurs von einem neuen Allzeithoch zum nächsten schweppt.

Fast jeder langfristig orientierte Investor kennt die Aktien von Coca Cola, PepsiCo, Heineken, Anheuser Bush usw. Weniger bekannt ist vielen die Aktie des drittgrößten US-Getränkeherstellers mit dem lustigen Namen Dr. Pepper Snapple. Das Unternehmen besitzt insgesamt 50 Marken, wobei die Marken 7Up, Schweppes oder Sunkist den Konsumenten auch hierzulande ein Begriff sind.

Da das Unternehmen vor allem in den Emerging Markets überdurchschnittlich wächst und vor allem in in Mexiko und der Karibik sehr gute Umsätze generiert, besteht vor allem für den langfristig orientierten Investor weitere Wachstumsfantasie sowie eine gewisse Sicherheit, denn getrunken wird immer!

Dr. Pepper pflegt einen sehr guten Kontakt zu den Analysten (u.a. Goldman Sachs, Stifel Nicolaus oder die UBS), so dass davon auszugehen ist, dass die Aktie der Dr Pepper Snapple Group weiterhin von US-Fond-Managern gekauft werden dürfte.

Die noch junge Aktienhistorie lässt es kaum vermuten; doch die Marke Schweppes gibt es bereits seit mehr als 200 Jahren. Die Aktie der Dr Snapple Group gibt es hingegen erst seit der Aufteilung von Cadbury im Jahr 2008 in Cadbury Plc und die Dr Pepper Snapple Group.

Schweppes, für das die Dr. Snapple Group die Markenrechte für die USA hält (für Polen ist es PepsiCo), hat übrigens deutsche Wurzeln:

Der deutsche Juwelier Jacob Schweppe stellte ab 1780 in der Schweiz, wo er sich am Genfer See niedergelassen hatte, als Erster kohlensäurehaltiges Mineralwasser in großen Mengen her. Damit die Kohlensäure auch in der Flasche blieb, erfand Schweppe die Egg Bottle, die sich nur liegend lagern ließ. So blieb der Korken feucht und die prickelnden Bläschen in der Flasche. Das neue Getränk wurde schnell über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt und getrunken. Im Jahr 1831 wurden die Schweppes von der englischen Königin offiziell zum königlichen Hoflieferanten für Soda Water ernannt und durften sogar mit dem königlichen Wappen werben. Sicherlich lag das vor allem daran, dass Schweppe Tonic Water herstellte, das u.a. in Indien zur Auflösung von Chinintabletten benutzt wurde, die von den englischen Kolonialherren zur Prophylaxe von Malaria eingenommen wurden. Dem Tonic water wurde zudem Chinin beigegeben, was deren Ansatz vor allem in Indien enorm ankurbelte. Im Jahr 1870 brachte Schweppe das erste Wasser mit Geschmack auf den Markt.

„Nachdem sie mehr als ein Jahrhundert lang der Familie Kemp-Welch gehörte, gelangte die Schweppes-Gruppe 1969 in den Besitz von Cadbury. Ab 1998 wurde der Vertrieb der Marke Schweppes mit The Coca-Cola Company geteilt: Cadbury behielt die Rechte in 26 Ländern (in Nordamerika und Europa), während Coca-Cola den Vertrieb in 155 anderen Ländern übernahm, darunter im Vereinigten Königreich.

Am 2. Februar 2006 schloss Cadbury den Verkauf seiner europäischen Getränkeaktivitäten an die Blackstone Group und die Lion Capital Group ab. Zum 1. Juli 2006 übernahm die Krombacher Brauerei die Vertriebsrechte an den Marken Schweppes und Orangina für Deutschland und Österreich, die Brauerei Feldschlösschen (Rheinfelden) jene für die Schweiz.“

(Quelle und weitere Infos zu Schweppes: https://de.wikipedia.org/wiki/Schweppes)

Wie seit einigen Jahren hat sich leider immer noch nichts an der Bewertung der Aktie geändert:

Die Aktie der Dr Pepper Snapple Group ist immer noch hoch bewertet (KGV 17 bei ca. 7% erwartetem Gewinnwachstum in den kommenden fünf Jahren. Allerdings könnte dieses höher ausfallen, wenn das Unternehmen seinen eingeschlagenen Wachstumspfad konsequent fortsetzt).

Den höheren Kursgewinn-Chancen stehen bei der Aktie der Dr Snapple Group höhere Risiken gegenüber, vor allem auf dem aktuell hohen Bewertungsniveau….“

Auszug aus meinem Premium Dienst vom 07.09.14

Der Aktienkurs meiner „Urlaubsaktie 2014“ hat sich (nicht nur) in den letzten Monaten ganz hervorragend entwickelt:

drpepper11_28_14

Fazit: Die „besten Aktien“ kann man tatsächlich entdecken, indem man in seinem Alltag die Augen offen hält und im Anschluss ausführlich zum jeweiligen „Fundstück“ recherchiert… (und natürlich möglichst oft in den Urlaub fährt…)

Die „Urlaubsaktie aus 2013 zum Nachlesen

Die „Urlaubsaktie aus 2012 zum Nachlesen

(beide sind seitdem massiv gestiegen!)

Weitere Werte „vom Kaliber einer Dr Pepper Snapple“ gibt es in meinem Premium Dienst. Fast jede Woche bekommen meine Leser derartige Aktien präsentiert. Wie der Chart von Dr Pepper belegt: Das lohnt sich!

Wie immer stellt dieser Blogeintrag keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Aktienkurse können fallen, so dass Verluste entstehen können!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT