Dividendenwerte: Erste erfolgreiche Zukäufe

0
731

Bei diesen beiden Dividendenwerte habe ich u.a. den Zukauf gewagt:

total10_10_11

1. Total: Immerhin errechnete sich zum Kaufzeitpunkt eine Dividendenrendite von über 7%.
In den letzten Jahren konnte man sich auf die Dividendenzahlungen „total“ verlassen.
Da der Konzern nicht mehr dynamisch wächst, nutze ich hier absolute Schnäppchenkurse zum Nachkauf.
http://aktientagebuch.blog.de/2011/08/15/total-erster-antizyklischer-kauf-11673602/

Aktuell sieht es danach aus, als ob die Aktie einen Boden ausbilden möchte. Egal, ich werde bei höheren Kursen nicht mehr zukaufen.

2. Bei Telefonica hat der Nachkauf zum Schnäppchenkurs auch geklappt.
http://aktientagebuch.blog.de/2011/09/13/telefonica-antizyklische-watchlist-11838268/

telefonica10_10_11

Sollten die Spanier ihre Dividende nicht kürzen, würde man auf dem Kursniveau zum Kaufzeitpunkt eine Dividendenrendite von knapp 11% erhalten, wobei es diverse „Abzüge“ seitens des deutschen Fiskus gibt. Schon deshalb kauft man die Aktie am besten dann, wenn sie niemand mehr haben möchte, so wie zuletzt der Fall.

=/>“ border=“0″ /><img src=Weitere interessante Dividendenwerte wie die o.g. gibt es in meinem Premium-Dienst, wobei einige durchaus auch als langfristige Trendfolge-Aktien angesehen werden können.

Fazit: Auch in den letzten Monaten hat es sich gelohnt, „langweilige“ Aktien einzusammeln.
Bei meiner Trading-Strategie musste ich Abstriche machen und werde hier abwarten, bis sich neue, stabile Trends herausgebildet haben werden. DAX-Aktien und andere deutsche Zykliker habe ich (noch) keine nachgekauft. Ich weiß nicht, ob ich mir die in Zukunft „noch antun“ werde, besser nicht. Die meisten der 2008 gekauften wie BASF oder Fuchs habe ich behalten.

Bis dahin heißt das Motto: „Langweiler an Crash-Tagen einsammeln!“

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT