Dividendendepot gut gestartet

0
1748

Das neue Dividendendepot ist gut gestartet.

Einer der aktuell besten Werte ist die Aktie von Roche.

In meinem ersten Eintrag hatte ich in mein Dividendenblog geschrieben:

„Roche (Basiswert) (WKN: 855167) ist den Stammlesern bekannt. Zuletzt habe ich die Genussscheine in das „Abgeltungssteuerdepot“ für ca. 110 EUR gekauft. Aktuell steht der Kurs umgerechnet bei ca. 160 EUR. selbst auf diesem Niveau beträgt die Rendite noch gut 4% brutto, wobei man sich allerdings um die Rückerstattung der zu viel gezahlten 15% Quellensteuer kümmern muss, wie ich zuletzt im Premium Dienst geschrieben hatte.

Wer Roche 2008 gekauft hat, kommt aktuell bereits auf eine Div.Rendite, die wesentlich höher liegt. Die Dividenden-Historie ist hier abrufbar:

http://www.roche.com/investors/share_information/historical_overview.htm… “

(Auszug aus meinem Dividendenblog, das ich als „Zugabe“ zum Premium-Dienst führe.)

Vor zwei Wochen konnte ich dann eine erste positive Nachricht melden:

Gute Zahlen gab es von Roche. Auch die Dividende soll erneut angehoben werden. Es sieht so aus, als ob man sich bei denjenigen Unternehmen, die über eine hervorragende Dividendenhistorie verfügen (Siehe Blogeintrag vom 27.01.13 zu Roche), in Sachen langfristiges Investment relativ sicher fühlen kann.

Zitat: „Die Hoffnungen Außenstehender auf eine neuerliche Dividendenerhöhung bleiben aufgrund unserer Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr sicherlich intakt‘, sagte Roche-Chef Severin Schwan der ‚Frankfurter Allgemeinen Zeitung‘ (Montagausgabe). Roche habe hier eine gewisse Tradition etabliert.

Akquisitionen bleiben für den Pharmahersteller auch nach der geplatzten Übernahme von Illumina, einem Unternehmen der Gensequenzierung, in Zukunft ein Thema. ‚Kleine und mittlere Akquisitionen sind eine Möglichkeit, Innovation in unser Unternehmen zu tragen‘, sagte Schwan. ‚Rund die Hälfte unseres Portfolios besteht aus Präparaten, die mit zugekauften Unternehmen oder externen Partnern entwickelt werden.‘ Zukäufe kann sich der Konzernchef in einer Größenordnung von einem gut einstelligen Milliarden-Franken-Betrag vorstellen. Die Übernahme von Illumina war an unterschiedlichen Preisvorstellungen gescheitert.“

(Quelle:https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/news_detail.html?ID_NOTATION=100562&BRANCHEN_FILTER=false&ID_NEWS=259972997&NEWS_HASH=7853873b4b87a70493a1dea3aad1599d8f1f65&SEARCH_VALUE=CH0012032048&NEWS_CATEGORY=EWF)

Die Aktien von Roche bzw. die Genuss-Scheine bleiben tatsächlich ein Genuss:

roche02_19_13

Seit Ende 2008 hat der Kurs gut 56% zugelegt, hinzu gekommen sind „sehr ordentliche“ Dividendenerträge.

Fazit: Auch wenn wir die Aktie zuletzt bereits Ende 2008 gekauft hatten, so sieht es aktuell ganz danach aus, als ob sich auch der Nachkauf (bzw. für einige der Neukauf) zu einem deutlich höheren Kursniveau noch auszahlen könnte. Es ist eben so, dass Jeder irgendwann einmal anfangen muss und nicht immer sofort eine „Jahrhundert-Kaufchance“ wie Ende 2008/Anfang 09 erhält.

Ausgezahlt worden sind in den letzten Tagen folgende Dividendenbeträge (von 2008 gekauften Werten, die sich teilweise noch nicht im neuen Depot befinden, aber potenzielle Kaufkandidaten sind):

Am 15.02.: Colgate Palmolive: 0,62 USD, Procter&Gamble: 0,562 USD (jeweils die Quartalsdividenden).

Zu Procter&Gamble hatte ich 2008 und 2009 u.a. gschrieben:

„Bitte ein Tempo! Babies wollen auch gewickelt sein und irgendwo auf dieser Welt werden wieder einmal umgewickelte neue Erdenbürger geboren werden, auch wenn sich das in der aktuellen Krise niemand vorstellen kann (Oder doch?)“

„Zumindest Procter&Gamble hat einen wichtigen Trend verschlafen:
2008 hätte man die Windel für Börsianer auf den Markt bringen müssen. “

Ich bleibe trotzdem auch für P&G halbwegs zuversichtlich und hoffe, dass auch die Babies in den Emerging Markets zukünftig ab und zu ….“

 

Fazit: Die langfristige Dividendenstrategie “bringt mehr als manch Einer es sich vorzustellen vermag”?!

Das langfristige Ziel muss darin bestehen, sich ein „ordentliches“ Depot aufzubauen (ohne Zockerwerte), dieses konsequent über viele Jahrzehnte hinweg zu führen, also in dieses regelmäßig einzuzahlen- vergleichbar mit einem Sparplan- um eines Tages fast täglich mit Dividendenzahlungen überschüttet zu werden. Eine Vision oder ein Traum?

Nun, das muss jeder selbst prüfen. Sprichwörter zu diesem Thema gibt es zur Genüge. Wie wäre es mit diesen:

„Träume sind der Sonntag des Denkens.“

„Wenn ich allein träume,
ist es nur ein Traum.
Wenn wir gemeinsam träumen,
ist es der Anfang der Wirklichkeit.“

 

 

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT