Die ultimative Blase?

0
875

Heute warnt nun auch George Soros vor der- wie er sie bezeichnet- „ultimativen Gold Blase“.

„Gold is the ultimate bubble,“ Soros said at an event in New York sponsored by Reuters. „It is certainly not safe.“

Soros said he expects a repeat of the historical pattern of bull runs in assets like gold ultimately hitting records and then suddenly reversing. Gold is currently the only bull market, Soros said, adding that it may continue to rise but „it’s not going to last forever.“ He said it will be interesting to see if gold declines in the coming weeks.“

(Quelle: http://www.thestreet.com/story/10861961/1/soros-warns-of-gold-bubble.html?puc=_mdb_html_pla6&cm_ven=EMAIL_mdb_html )

Er fügte jedoch hinzu, dass Gold trotzdem noch weiter steigen könnte, Gold jedoch nicht sicher sei und der Anstieg sich nicht mehr ewig fortsetzen würde. Interessant dürfte es sein, ob Gold bereits in den kommenden Wochen fallen werde.

Das erinnert mich, wie bereits gestern an dieser Stelle ausgeführt, an die Zeit des Neuen Marktes. Jeder musste die Blase sehen, aber niemand wollte das wahrhaben und diejenigen, die sie sahen und auf das mögliche Platzen der Blase aufmerksam machten, wurden nicht erhört. Es bleibt spannend, wann die Gold-Blase platzen wird. Nach der Warnung André Kostolanys vor einer „new economy bubble“ im Jahr 1998 sollte es immerhin noch knapp zwei Jahre dauern, bis es crashartig abwärts gehen sollte. Aber auch über das Platzen der Immobilienblase in den USA wurde bereits im Jahr 2005 diskutiert und sie sollte erst 2007 platzen, wobei die Märkte erst im Herbst 2008 massiv begannen einzubrechen.

Bereits Anfang 2006 schrieb ich in mein Tagebuch:

„Ein Platzen der Immobilienblase steht unmittelbar bevor und das könnte den Markt in beide Richtungen beeinflussen: Viele Anleger im Bereich Immobilien werden viel Geld verlieren, andere gewinnen, wie das eben immer so ist! Das Geld wird auf alle Fälle woanders investiert werden, vielleicht im Gold und Silber!?? Aber auch die Aktien könnten eine Alternative sein, fragt sich nur, ob es nicht auch eher nach Asien oder Europa gehen wird? Aber die Amerikaner sind ja sehr patriotisch, wenn Herr Busch abgetreten ist, werden die Karten neu gemischt!!“

http://aktientagebuch.blog.de/2006/01/02/neues_jahr_neues_gluck~433338/

Da lag ich im Rückblick gar nicht so falsch?! Immerhin konnten Aktien, Gold, Silber bis Mitte 2008 steigen. Wer aus Angst vor dem Platzen der US-Immobilienblase nicht investiert hat, der hat hohe Gewinne verpasst.

Fazit: Gibt es eine Gold-Blase? Ja. Wird die Blase platzen? Ja. Wann wird die Blase platzen? Nun, das ist die 10-Millionen- USD-Frage, die ich NICHT beantworten kann. Auf alle Fälle ist es immer lustig, die Argumente der Gold-Bullen zu hören, so wie 2000 die der Anhänger der new economy, die plötzlich anfingen, völlig neue Kennziffern für die Bewertung der neuen Unternehmen zu erschaffen. KGVs von 90 oder 100 galten als völlig normal. Heute will dieselben Aktien keiner mehr kaufen, obwohl sie mit KGVs von ca. 10 bewertet sind (vorausgesetzt, dass es das entsprechende Unternehmen überhaupt noch gibt.)

Vielleicht sollte man in Schuhe investieren?

www.schuhniversum.com

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT