Die Aktie von General Mills kommt wieder in Schwung

0
1403

General Mills gehört in diesem Jahr zu meinen Neuengagements. Die ausgeprägte Schwächephase habe ich genutzt, um diesen „Langweiler“ endlich einzusammeln. Gestern veröffentliche GIS Quartalszahlen, die „über den Erwartungen“ lagen.

Was macht die Aktie zu einem guten Langfristinvestment?

General Mills- die amerikanische Nestlé

General Mills ist der weltweit sechstgrößte Lebensmittelhersteller und gehört mit zu den 500 umsatzstärksten Konzernen der USA. Zu den bekanntesten der über 100 führenden Marken zählen (in den USA, aber auch international) u.a. Betty Crocker, Knack & Back, Pillsbury, Wheaties, Nature Valley, Green Giant oder Cheerios. Die Amerikaner haben wenigstens ein Produkt des Nahrungsmittelherstellers bei jedem ihrer Einkäufe im Einkaufswagen.

Wie der Name bereits sagt, konzentrierte sich General Mills von jeher besonders auf (Frühstücks)cerealien, also Produkte aus Getreide. Aber auch Joghurt, Fertiggerichte, Pizza und Pasta gehören zum Produktportfolio. Seit dem Jahr 2004 stellt General Mills nur noch die gesünderen Vollkorn-Frühstücksflocken her. Damit hat man sehr frühzeitig den Trend zum sog. Functional Food oder gesundheitsfördernden Nahrungsmitteln erkannt und auf diese Weise den Umsatz und Gewinn angekurbelt.

Zeitweilig versuchte sich der Konzern mit Sitz in Golden Valley, Minnesota, einem Vorort von Minneapolis auch in anderen Bereichen, produzierte Spielzeug, Bügeleisen, Schmuck, Bekleidung oder betrieb Restaurantketten.

Mitte der 1990er Jahre verkaufte man alle nahrungsmittelfernen Bereiche, die Restaurants wurden 1995 als Darden Restaurants ausgegliedert und an die Börse gebracht.

General Mills, dessen Wurzeln bis in das Jahr 1856 zurückgehen, notiert seit 1928 an der New Yorker Börse.

Neue Wege in der Werbung gingen die Amerikaner, indem sie jedem Karton die mit einem unterschiedlichen Wert versehenen Betty Crocker Coupons beifügten. Wer diese Coupons sammelte, erhielt ab einer bestimmten Anzahl dann Haushaltsprodukte die man aus dem weitverbreiteten Betty Crocker Katalog auswählen konnte.

Diese alte Tradition der Kundenbindung wurde im Jahr 2006 erneut aufgegriffen.

Wussten Sie schon, dass das erste Essen für Astronauten von der im Jahr 2001 erworbenen General-Mills-Tochter Pillsbury entwickelt und produziert wurde?

Guter Ruf bei Investoren

Auf der Ranking-Liste des Instituts Forbes’ Research Partner belegt General Mills Rang seit vielen Jahren einen der vorderen Plätze der „angesehensten Unternehmen weltweit“.
Bewertet wurden die Qualität der Produkte, der (Kunden) service, die Innovationskraft, die Arbeitsbedingungen, die Rechte der Angestellten, die Gesundheitsleistungen des Unternehmens für seine Mitarbeiter, die Nachhaltigkeit der Geschäftsaktivitäten, der Produktionsprozesse sowie der Performance der bewerteten Unternehmen.

Für diejenigen, die die Aktie in den 1980er Jahren gekauft haben, stehen heute über 3000% Kursgewinn zu Buche. Die Binsenweisheit, wonach immer gegessen und getrunken wird, scheint sich auch im Falle General Mills zu bewahrheiten und dieser Fakt wird auch in der Zukunft für weiter steigende Kurse sorgen, so meine Überlegungen.

Fazit: Vorsicht vor den langweiligen Aktien wie General Mills:
Falls Sie diese kaufen, könnten Sie langfristig reich werden und womöglich nicht arm in Rente gehen. Etwas „Besseres, als in die weltweit besten Aktien zu investieren, fällt mir als rentable Altersvorsorge auch nicht ein.

Wer bessere Ideen hat, der schreibe doch einmal einen Kommentar.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT