Der Börsengang von Facebook: eine soziale Internetblase 2.0?

6
1317

In den letzten Tagen sorgte- wie soll es anders sein- Goldman Sachs wieder einmal für großes Aufsehen, indem sich die US-Bank gemeinsam mit einem russischen Investor, Digital Sky Technologies, Facebook-Anteile für 500 Mio. EUR sicherte.

Doch damit noch nicht genug, im Anschluss veröffentlichte Goldmann Sachs, dass man den „Gesamtwert des Unternehmens Facebook“ auf 50 Mrd. USD schätze!

Zum Vergleich: Ebay ist an der Börse ca. 36 Mrd. USD wert, Yahoo bringt es auf rund 21 Mrd. USD, die Deutsche Lufthansa ist lediglich 7,6 Mrd. Euro, also ca.10 Mrd. USD wert. Alleine BMW erzielt mehr Gewinn als Facebok Umsatz erwirtschaftet und ist an der Börse aktuell mit ca. 37,2 Mrd. Euro bewertet.

Wird damit eine neue Internetblase aufgebläht?Nun, es sieht ganz danach aus, als ob Goldman Sachs in den letzten Tagen den Boden für den Börsengang von Facebook bereitet hat. Es ist davon auszugehen, dass die Goldmänner Facebook dann auch noch den Weg an die Börse ebnen werden und an diesem Börsengang „gutes“ Geld?? verdienen werden.

Da sind die zuletzt investierten knapp 500 Mio. die sprichwörtlichen Peanuts. Ob auch diese Blase eines Tages platzen wird, darauf kann man wetten und die Aktie von Facebook dann eines Tages zu gegebener Zeit leerverkaufen.

(ob das G… wohl ebenfalls noch vorhaben?? Ein Schelm, wer immer wieder Böses denkt, wenn er „Goldman“ vernimmt. Da traut man doch mitunter seinen Sinnen nicht!?)

Angesichts dieser Zahlen fällt mir lediglich noch ein: „Nur fliegen a la Casino americano Goldmannio ist schöner! Komm doch mit auf den Zuckerberg!“

(Was sind eigentlich meine Blogs www.aktientagebuch.blog.de und www.aktientagebuchblog.de wert? Wenn mir jemand eine Million USD dafür bietet, würde ich sie verkaufen und noch dazu täglich Beiträge verfassen!?)

Welche Aktie(n) von dieser sich gerade ausbildenden neuen Internetblase 2.0 profitieren werden, habe ich den Lesern und Leserinnen des Internationalen Trend Trading Depots bereits mitgeteilt.

6 KOMMENTARE

  1. „…die Deutsche Lufthansa ist lediglich 7,6 Mrd. Euro, also 5,2 Mrd. USD wert.“

    Ähm müsste das nicht eher 10 Mrd. USD lauten?

  2. Hallo, Tobi und „Ich“, stimmt, danke. Da ich fast nur „andersherum“ rechne, also kaum DAX-Werte kaufe, sondern überwiegend internationale, zu denen natürlich auch US-Aktien gehören, war das irgendwie in mir eingespeichert.

  3. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass bei 50 Mrd. USD die Fahnenstange erreicht ist.

    Der Erfolg von Facebook ist praktisch vorprogrammiert.

    Und die meisten Menschen haben noch keine Vorstellung davon wie Facebook zukünftig den Alltag der halben Welt bestimmen wird….

  4. Facebook war / ist eine Besonderheit der Unternehmensbewertung. Aufgrund des immensen Wachstums und der Innovationskraft sind „alte“ Methoden der Unternehmensbewertung nicht anwendbar. Sicherlich muss man die Bewertung auch realistisch betrachten. Ein ewig progressives Wachstum gibt es nicht! Das Ziel eines IPOs, möglichst viel Geld einzunehmen, wurde eindrucksvoll erreicht. Nach und nach spiegelt der Aktienkurs jetzt den wirklichen Unternehmenswert /-preis wider!

  5. Diese Argumente haben wir zuletzt zu den Zeiten der großen Internetblase vernommen. Ich bleibe dabei: Facebook ist eine Aktienblase, was die Bewertung angeht. Bezahlt wird hier die Fantasie oder Hoffnung, aber nicht der reale Wert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT