Der beste Indikator?

3
1358

Das langfristige Trend Depot, das ich seit 2006 nach meiner langfristigen „Value-Trend-Strategie“ führe, ist nun wieder nach oben durchgestartet:

vgllangfrist03_05_13

Dabei habe ich in diesem Jahr noch keinerlei Transaktionen durchgeführt. Trotzdem hat das Gesamtdepot unterm Strich ein neues Allzeithoch erklommen und das mit 50% Cashanteil!

Es wurde aber auch höchste Zeit, dass sich „wieder einmal etwas dreht“, denn im Prinzip geht es hier seit Oktober lediglich seitwärts.

Für viele Leser ist es völlig unbefriedigend, wenn wie 2012 der DAX steigt und sich im eigenen Depot nichts tut.

Leider interessiert es dann auch wenig, wenn der DAX, der MSCI Welt oder der S&P 500 langfristig geschlagen worden sind:

vgl03_05_13_indizes

Auf die Idee, dass dahinter eine gute Strategie?? stehen könnte, kommen viele offensichtlich nicht?

Vor einigen Wochen hatte ich im Premium-Dienst noch geschrieben, dass diese Seitwärtsbewegung des Depots nach oben aufgelöst werden wird. Siehe da, es ist so wie vorhergesagt eingetroffen.

Der vielleicht „beste“ Indikator dafür, dass eine derartige Bewegung anstehen wird, ist der Leser-Indikator:

Verlängern mehr Leser Ihr Abo meines Premium Dienstes mit dem langfristigen Trend Depot nicht, dann steigen die Kurse! Melden sich neue Leser an, dann fallen sie meist.

Wer jedoch langfristig „dabei bleibt“, der wird auch die Aufwärtsbewegungen erleben- früher oder später.

Meine langfristige Strategie beschert einem über die Jahre hinweg relativ entspannte Gewinne.

Leider haben die meisten wohl zu wenig Geduld, um das zu erleben bzw. wollen entweder von „Aktien“ nichts wissen oder wenn doch, dann wird oft munter „drauflos gezockt“, nach welcher Strategie auch immer und oft nach gar keiner Strategie. Man jagt auch sehr gerne dem „heißen Tipp“ hinterher.

Wer nach Tipps jagt, der wird jedoch oft zum Gejagten.

Alle, die sich „von mir“ verabschiedet haben, haben schlichtweg Gewinne verpasst- bzw. werden zukünftige in den weltweit besten Werten verpassen. Schade!?

Nun ja, ich habe mir überlegt, was geschehen wäre, wenn z.B. kein Geringerer als Warren Buffett einst einen Börsenbrief geschrieben hätte?

Ich denke, die Leute hätten sich wohl nicht sonderlich für seine Ausführungen interessiert? Im Nachhinein schon schade, oder?

Fazit: Ich werde bei meiner „megalangweiligen“ Strategie bleiben und mich über den Leserschwund nicht mehr ärgern. Der beste Kontraindikator bleiben wohl auch in Zukunft die Leserzahlen!?

(Mein heißer Tipp: Wer Zauberkunststücke erleben möchte, könnte ja auch einmal wieder in den Zirkus gehen. Dort gibt es auch Clowns….)

 

3 KOMMENTARE

  1. genau – und diese „Clowns“ haben dann Namen wie XXX* oder XX* , etc.. und er Einsatz ist ganz schnell weg!

    Anm. meinerseits: Danke für den Kommentar. Die Namen habe ich vorsichtshalber unkenntlich gemacht, denn die machen richtigen Ärger, wenn sie so etwas lesen und können sich das auch leisten- Ärger zu machen. (P.S.: Jeder dürfte sie auch mittlwerweile kennen?)

  2. Hallo Ingolf,
    ich habe neulich ein halbes Jahr lang Ihren Dienst getestet und bin überzeugt. Bleiben Sie bei Ihrer Strategie. Die beste langfrist Strategie, die ich kenne.
    Wäre ich kein Student mehr und hätte mehr Geld übrig zur Anlage wäre Ihr Börsenbrief meine erste anlaufstelle…vor jeder Riester-Absicherung, Bausparvertrag, Fonds-Sparen etc.
    In spätestens zwei Jahren sollte es soweit sein, hoffentlich gibt es Ihren Service dann noch 😉
    Viele Grüße…

  3. Hallo, Marcus, das freut mich. Ich wünsche Ihnen für Ihr Studium viel Erfolg und für „danach“ eine gut bezahlte Stelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT