DAX, sieh dir das an: So muss ein Index aussehen

0
813

Das war ja heute herber Rückschlag für die Bären: Erwartet wurde, dass nach dem Hexensabbat eine „Korrektur“ in den wichtigen Indizes hierzulande und „hier drüben bei den Amerikanern“ einsetzen würde und es geht pünktlich zur Eröffnung der US-Märkte nach unten, doch plötzlich wurde dann doch noch der Turbo nach oben gezündet.

Ja, ich frage mich, was da nun eigentlich „korrigiert“ werden soll:

Am 18. Juni, also am Tag des vorletzten Hexen-Sabbat, schloss der DAX in etwa auf dem Niveau vom letzten Freitag (genau bei 6216 Punkten), am vergangenen Freitag waren es 6249 (da die Wetten auf den DAX um 13:00 Uhr verfallen, stimmen diese Zahlen nicht hundertprozentig). Alles hat sich also in den letzten drei Monaten um sagenhafte 33 Punkte gedreht. Sollen diese fast schon ein wenig lächerlich wirkenden 33 Pünktchen nun wirklich korrigiert werden??

Da war in den Medien immer wieder von einer „Börsen-Rallye“ und sogar von einem „Wirtschaftsboom“, einem „deutschen Sommermärchen“ usw. zu hören. In Wirklichkeit hat sich jedoch unterm Strich nichts ereignet- zumindest an den Börsen. Noch nicht!! Denn nun könnte er endlich einmal beginnen, der Aufstieg zum nächsten Plateau.

Wie so etwas aussehen kann, dass können wir uns vor Augen halten, wenn wir z.B. in Richtung Südamerika blicken:



Der MSCI Chile zeigt, wie so ein Ausbruch vonstatten gehen kann.

Und das hat gute Gründe: In Chile kaufen heimische Pensionsfonds Aktien- keine Casinospieler, die in den Bankentürmen sitzen, umgeben von 20 Monitoren, immer bereit, den nächsten Zock- in welche Richtung auch immer- durchzuführen. Ein Markt, der „gesund“ ist, kann durchaus wie der chilenische überbewertet sein (KGV im Schnitt 17, im DAX aktuell 10). Wenn sich die Papiere in den Händen der Hartgesottenen befinden, dann wird ein Rückschlag schnell aufgeholt und kann als gute Einstiegsgelegenheit betrachtet werden.

Gemessen am Pro-Kopf-Einkommen ist Chile das reichste Land Lateinamerikas. Das BIP wächst 2010 um gut 4%.

Für das Langfristdepot habe ich einen sehr aussichtsreichen Wert aus Chile unter Beobachtung, dessen Einwechslung unmittelbar bevorstehen könnte. Das wäre dann der zweite Wert in diesem Monat.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT