Black is beautiful: Coca Cola und Fuchs Petrolub

1
4006

Da sieht man ja den Kurs vor lauter Dividenden nicht!

kodividenden04_16_13

Die Aktie von Coca Cola hatte ich nach ihrem Kurssturz vor drei Monaten in das Dividendendepot aufgenommen. „Damals“ war der Aktienkurs eingebrochen, da die „Erwartungen verfehlt“ worden waren. Heute meldet der Brausekonzern einen Gewinneinbruch von 15% gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres, kann jedoch die heruntergeschraubten Erwartungen übertreffen. Das Cola-Glas ist eben manchmal halb leer und dann wieder halb voll.

Heute geht es mit der Cola-Aktie hinauf auf ein neues Mehrjahreshoch. Bis zum Allzeithoch, das KO 1998 markiert hatte, fehlen nur noch wenige Cent. Sollte der Kurs diesen Höchstkurs übersteigen, wäre der Weg zu neuen Höhen frei.

Tatsächlich ist seit 1998 mit Coke nicht viel zu holen gewesen, was sich demnächst ändern könnte. Für Fantasie ist gesorgt, die Umsätze in den Schwellenländern legen zu.

Interessant:

Ohne die Einrechnung der Dividendenzahlungen ist der Aktienkurs von Coca Cola seit 1960 „nur“ um lausige 18.100% gestiegen. Rechnet man die ausgezahlten Quartalsdividenden ein (die Ko seit 51 Jahren beständig erhöht!), dann sind es bereits süße 30.000 %!

ko04_16_13

 

Heute flattert wie in jedem Jahr um diese Zeit die Einladung zur HV von Fuchs Petrolub ins Haus. Auf einen Satz habe ich es in jedem Jahr abgesehen. Und da war er wieder: „An den Eingangsschaltern erhalten Sie Verzehrgutscheine für eine Laugenstange und ein Kaffeestück.“

Schön ist das Aktionärsleben, aber was ist ein „Kaffeestück“?? Nestlé verpackt Kaffee in Plastikkapseln, nach dessen Genuss man sich angeblich wie ein Star fühlen soll. (More or less.) Aber ein Kaffeestück zur Laugenstange?

Schade, dass es bis nach Mannheim recht weit ist, sonst würde ich es herausfinden.

Zweitschönster Satz im (ersten) Prospekt: „Ausschüttung einer Dividende von € 1,30 auf jede der derzeit 35.490.000 Stück dividendenberechtigten Vorzugsaktien.“

Auf den Einkaufskurs von zuletzt 8,30 EUR splittbereingt ergibt sich eine Dividendenrendite von aktuell 15,66% p.a., was recht ordentlich ist.

fuchs04_16_13

Insgesamt kommt man bei Fuchs auf einen Gewinn von gut +700% seit Ende 2008.

Die Aktie hatte ich bereits vor 2008 gekauft und immer wieder aufgestockt. Mir hat das Geschäft gefallen, da es irgendwie Erinnerungen an meine Schülerzeit weckte, als ich in den Winterferien in einem vergleichbaren Unternehmen Schmierstoffe abfüllte. Da konnte man sich einmal richtig die Hände schmutzig machen, wenn man sich ungeschickt anstellte und gestunken hat es….

Zu der Zeit, um 2005 herum, stürzten sich alle auf Solarwerte und ich auf eine Schmierstoffaktie!?

Die Zukunft sollte am Ende aber dann doch schwarz aussehen und die Sonne untergehen für die Solarwerte?!

Black is beautiful! Schwarze Brause und schwarze Schmierstoffe haben wohl doch mehr gemein als man denkt….

Auf die schwarze Zukunft möchte ich aber dann doch nicht anstoßen, da ich davon ausgehe, dass nicht jeder schwarzen Humor versteht.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT