Apple Zahlen enttäuschen- Heißt es nun warm anziehen?

0
751

Wenn es bei Apple nicht wesentlich besser als erwartet läuft, dann ist es verständlich, wenn die Aktie nachbörslich fast 7% verliert. Dabei lag das Ergebnis pro Aktie mit 4,64 Dollar sogar 0,56 USD über den Erwartungen.

Enttäuscht zeigen sich Analysten von den Ipad-Verkäufen: Diese lagen mit 4,19 Millionen unter den Erwartungen von 4,7 Millionen. Aber einmal ehrlich, ist das wirklich eine Überraschung? Was soll man mit einem Gerät anfangen, das keinen USB-Anschluss besitzt und keine Flash-Anwendungen zulässt? Fast alle Videoportale nutzen Flash für Filme, Musikvideos usw.  Ohne Flash und USB würde ich keinen PC, kein Laptop usw. kaufen.

Fazit: Es kann vielleicht nicht schaden, wenn man einen Teil seiner Apple-Aktien jetzt besser verkauft??

Das werde ich wohl auch tun. Sollte das Verkaufslimit von 300 USD greifen, würde ich wie angekündigt in den süßen Apfel beißen (http://aktientagebuch.blog.de/2010/04/21/bleibt-dabei-8425027/) .

Für den US-Technologiesektor könnte eine weiter fallende Apple-Aktie durchaus den Beginn einer Korrektur andeuten. Der morgige Tag dürfte also sehr spannend werden, zumal letzlich die Analysten den weiteren Kursverlauf bestimmen werden. Je nachdem, was diese in den kommenden Tagen zu Apple schreiben werden, wird sich der Kurs der Aktie wieder fangen oder heftig korrigieren.

Mit derartigen Turbulenzen muss man bei Technologiewerten immer rechnen, weshalb ich persönlich bereits zum Erwerb von Dividendenaktien übergegangen bin, in die ich die in spekulativeren Werten realisierten Gewinne umschichte.  Begonnen habe ich mit denjenigen Werten, die sich auf der Beobachtungsliste des Premium Dienstes befinden und die über einen stabilen Aufwärtstrend verfügen. Zum Schnäppchenjäger werde ich erst wieder, wenn alle Werte wie zuletzt 2008 fallen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT