Alle Depots sind auf Kurs

2
1280

Es genügt vollkommen, einen wöchentlichen Blick auf den Verlauf seiner Depots zu werfen, um zu erkennen, ob sich jene noch „im Trend“ befinden, um eventuell Schlussfolgerungen zu ziehen, ob etwas verändert werden muss.  Aktuell liegen alle Depots im Trend, wobei es noch Optimierungsbedarf gibt.

Im Langfristdepot halten wir immer noch über 35% Cash. Trotzdem kann das Depot- auch ohne voll investiert zu sein- die wichtigen Indizes hinter sich lassen:

Zum Vergößern auf das Bild klicken. Rot: Das Langfristdepot, blau: DAX-Kursindex, grün: MSCI Welt, schwarz: S&P 500

Fazit: Über einen langen Zeitraum schlägt das Trend System nach wie vor die wichtigen Indizes. Bis zum Allzeithoch vom Mai 2008 sind es noch 7%.

Das im Dezember 2008 aufgelegte „Abgeltungssteuerdepot“, das fast ausschließlich aus Blue Chips (also internationalen Standardaktien aus den „großen Indizes“) besteht, liegt aktuell ebenfalls vor allen wichtigen Indizes (Japan habe ich gleich weggelassen, da sich dieser Markt noch schlechter entwickelt hat). Bemerkenswert ist die Tatsache, dass es in diesem Depot keine einzige Transaktion gegeben hat. „Buy and hold ist tot“?? Ja, jedoch gibt es Ausnahmen, nämlich dann, wenn man ein sehr ausgewogenes Gesamtdepot zusammengestellt hat. Aber auch die gezahlten Dividenden wurden nicht eingebucht. Mit diesen Dividendenzahlungen würde das Depot noch gut 5% höher notieren.

Die große Bedeutung der Dividenden für den langfristigen Vermögenszuwachs wird von den meisten Anlegern völlig unterschätzt. (Und noch dazu ist das Investieren völlig unmodern, modern ist munteres Hin- und Herzocken, oftmals ohne jeglichen Plan- von einer Strategie ganz zu schweigen. Oder man bleibt der Börse vollkommen fern, was erst recht keine Lösung auf Dauer ist.)

Wie diese Beispiele hier beweisen, geht es jedoch auch anders.

Möglich wäre es, das Gesamtdepot trendtechnisch zu verfolgen und bei einem Trendbruch des gesamten Depots alle Werte zu verkaufen und wieder neu zu investieren, wenn es wieder stabile Trends geben wird.

Rot: Das Abgeltungssteuerdepot „Dezember 2008, Blue Chips“. Noch besser läuft das „durch Nebenwerte (wie Fuchs Petrolub, Hugo Boss, Fielmann, Rational usw.) ergänzte Abgeltungssteuerdepot“, das sich nun bereits verdoppelt hat.

Das neue Internationale Trend Trading Depot liegt aktuell ebenfalls vor allen Indizes vorn und notiert nun zweistellig im Plus.Das „Problem“ waren hier die heftigen Schwankungen EUR zu USD. Die Performance wurde in Euro berechnet.

Fazit: Täglich zu überlegen, was man kaufen oder verkaufen kann, macht sehr wenig Sinn, wenn man im Rahmen eines gesamten Depots denkt.

Im Premium Blog werde ich demnächst die Einzelwerte des „Abgeltungssteuerdepots“ wieder einmal veröffentlichen und kurz darlegen, welche Werte jetzt noch kaufenswert sind, welche weniger und welche Alternativen sich für jene anbieten. Vielleicht kommt als Resultat doch noch ein „Abgeltungssteuerdepot für Österreicher heraus?? Siehe diesen Tagebucheintrag.

Falls auch Sie Intersse an einer auf langfristige Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie haben und Ihr Vermögen lieber selbst managen wollen als es Anderen zu überassen (was IMMER der beste Weg ist), dann freue ich mich über Ihre Anmeldung zu meinem Premium Dienst.

2 KOMMENTARE

  1. Hallo Ingolf,

    da sieht man halt was eine gute Auswahl an Aktien/Unternehmen und die Trendfolge richtig angewandt, bringen können.
    Weiter so.

  2. Hallo Ingolf,
    da sieht man so richtig was eine sehr gute Auswahl von Aktien/Unternehmen, in Verbindung mit der richtig angewandten Trendfolgestrategie, bringen kann.

    Weiter so!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT