Alexion super, Apple weniger

0
1448

Unsere Biotech-Kursrakete Alexion meldet heute erneut sehr gute Zahlen und hebt den Ausblick für das Gesamtjahr 2012 an. Im Blog hatte ich an dieser Stelle zu Alexion geschrieben:

„Alexion Pharmaceuticals: Noch immer voll im Trend

Alexion (US-Kürzel: ALXN) war mein Favorit im ITT für 2011. Den Lesern des ITT hatte ich am 05.01.11 geschrieben:

Biotechnologieaktien sind prinzipiell hochspekulativ. Falls ein neues Medikament keine Zulassung erhält oder gar eines Tages wieder vom Markt genommen werden muss, weil es Nebenwirkungen oder gar Todesfälle verursacht hat, kann das sofort zu zweistelligen Kursverlusten führen.

Ich halte mich persönlich von Biotechaktien weitestgehend fern und mische jene lediglich meinen Depots bei, wie es so schön heißt. Dabei investiere ich in Aktien von Unternehmen, die bereits über eine herausragende Positionierung am Markt verfügen. Die Aktien von Celgene und Gilead Sciences haben wir bereits im Langfristdepot gehandelt. Gilead wurde wieder verkauft, nachdem es Probleme mit einem neuen Aids-Medikament gegeben hatte. Da Gilead Weltmarktführer bei AIDS-Medikamenten ist, hielten sich die Verluste in Grenzen. Diese Aktie wird ganz bestimmt irgendwann ihren Trend wieder aufnehmen. Es reicht vollkommen, wenn man sie dann wieder kauft.

Eine Aktie, die sich in einem geradezu mustergültigen Aufwärtstrend befindet, ist die von Alexion.

Alexion ist eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen der gesamten Branche.

Dabei besetzt Alexion gewissermaßen eine Nische, denn man konzentriert sich auf sehr seltene Krankheiten, sogenannte „ultra-rare diseases“ und dabei auf Krankheitsprozesse des Immunsystems.

Doch Alexion verdient auch richtig gutes Geld: Mit Medikamenten gegen seltene Blutkrankheiten.

Das Medikament Soliris zur Behandlung von PNH (Erbkrankheit Paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie, wobei das Medikament die Zerstörung roter Blutkörperchen verhindert) wurde zuletzt nach den USA auch in Japan zugelassen, was dem Aktienkurs ordentlich Auftrieb verliehen hat. Die Fantasie besteht nun darin, dass Soliris auch gegen andere Blutkrankheiten eingesetzt werden könnte. Hier laufen einige Studien, die- bei positiven Ergebnissen-der Aktie nochmals zu einem Sprung verhelfen könnten.“ Weiterlesen

Alexion steigt in Frankfurt gerade auf ein neues Allzeithoch:

 

Apple konnte hingegen die hohen Erwartungen der Analysten nicht erfüllen, berichtet aber trotzdem Rekordzahlen. Enttäuscht haben die iPhone-Verkäufe. Nun, so sehr dürfte das wohl niemanden überraschen, schließlich warten viele potenzielle Käufer auf das iPhone 5. Apple konnte den Gesamt-Umsatz um 23 Prozent auf 35,0 Mrd. USD steigern! Wenn man alleine diese Umsatzsteigerung mit der anderer US-Unternehmen vergleicht, die bislang sehr schwach ausfielen oder gar massiv enttäuschten, so bleibt Apple in der Technologiebranche das Maß aller Dinge.  Und auch der Gewinn stieg verglichen mit dem Vorjahresquartal von 7,3 Mrd. USD auf 8,8 Mrd. USD Dollar, was einem Plus von 21% entsprach.

In ATB Spekulativ hatte ich mich vor drei Monaten für ein Discountzertifikat auf Apple entschieden und den Lesern in der Wochenübersicht vor zwei Wochen geschrieben: „Kräftig gestiegen sind mittlerweile unsere Discount-Zertifikate auf Apple. Am 24. Juli wird Apple seine neuen Quartalszahlen melden. Vielleicht gibt es danach wieder einen Kurssprung für die Aktie oder eine Enttäuschung? Egal, mit dem Discounter werden wir bis zum Ende seiner Laufzeit Gewinne erzielen- so oder so.

Nun, der Discounter (oben schwarz) hält sich gegenüber dem Aktienkurs (blau)- jeweils in Euro- wesentlich besser und liegt nach wie vor zweistellig im Gewinn.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT