3 D Drucker Aktien vs. Unilever

0
2506

Fast hätte ich selbst nicht an meine „Vorhersage“ von vor zwei Jahren geglaubt, die da lautete, dass die sich meiner Meinung nach damals gerade ausbildende „3D-Drucker-Aktienblase“ ähnlich laut platzen wird, wie zuletzt die Solaraktien-Blase platzen sollte.

Rein zufällig rufe ich heute den Chart von 3 D Systems (DDD) auf- und was erblicke ich da?

3dsystems02_05_15_blase

Der übliche „Tannenbaumchart“ der „nach oben gezockten Aktien“ hat sich bereits ausgebildet. Was für tolle Analysen hat man vor zwei Jahren noch lesen können?

An unfassbaren (zum Glück) Begründungen, warum 1.000% Kursgewinn und mehr mit diesen Aktien in der Zukunft geradezu zwangsläufig eingefahren werden können, hat es nicht gemangelt.

Im Blog hatte ich vor zwei Jahren sinngemäß geschrieben, „dass ich mich von heißen Zukunftsaktien fern halten möchte und an deren Stelle die „Langweiler“ bevorzuge…“

Was ist daraus geworden?

unilvervs3dsystems02_05_15

Ok, jeder Vergleich hinkt ein wenig, ja nachdem, welche Einstellung man wählt. Ersichtlich ist jedoch, dass die „Langweileraktie“ Unilever den „Hoffnungswert 3 D Systems“ bereits geschlagen hat, zumindest bis heute. (Unilever war meine „heiße Story“ hier im Blog im Mai letzten Jahres.)

Zugegeben, es hat einige Monate gedauert, bis das eingetroffen ist, was ich erwartet hatte:

unilever02_05_15

Kurzfristig befindet sich der Aktienkurs nun innerhalb einer Übertreibungsphase, so dass ich hier nicht mehr auf die Käuferseite wechseln möchte.

Langfristig und inklusive der Dividenden sieht der Aktienkurs der „Langweiler Aktie“ trotz ihrer langen Seitwärtstrendphase nun super aus:

unilverlangfrist02_05_15

Was der Langfristchart einer Aktie mir immer wieder offenbart: Nach mehrjährigen Seitwärtsphasen starten derartige „Langweiler“ wie Unilever dann eines Tages wieder durch.

Vor allem in den USA werde ich immer wieder fündig bei Aktien, die erst jetzt wieder durchstarten, nachdem sie sich von 2000 bis 2014 ausgeruht haben…

Ich denke, dass jene Aktien „jetzt noch einen Versuch wert sind“- so wie es vor drei Jahren Unilever gewesen ist…

Mein Fazit lautet: Ich habe aus meinen Erfahrungen gelernt, habe bei der nächsten Blase nicht mehr mitgemacht und werde auch in der Zukunft alle „heißen Stories“ meiden.

Je interessanter eine Story klingt, je unglaublicher die Schlagzeilen, warum man jene „Super-Zukunfts-Aktie“ kaufen soll, umso größer wird mein Bogen sein, den ich um jene machen werde.

 

Angabe nach §34 WPHG: Aktuell halte ich Aktien von Unilever. Dieser Blogeintrag stellt wie immer lediglich meine Meinung dar und darf nicht als Kauf- oder Verkaufsempfehlung verstanden oder gar genutzt werden.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT